04. März 2011

Das Hamburger Spendenparlament: Eine Erfolgsgeschichte

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Soziales/ Soziale Problemlagen, Vereinsarbeit

Im Jahre 2011 feiert das Hamburger Spendenparlament seinen 15. Geburtstag. Seit seiner ersten Sitzung im Februar 1996 engagiert sich das erste deutsche Spendenparlament gegen Armut und Obdachlosigkeit in der Hansestadt. Die Idee des Spendenparlaments, Spender/innen demokratisch entscheiden zu lassen, welcher Organisation ihre Zuwendung zugute kommen soll, stellt für viele Menschen eine Brücke ins Engagement dar und avancierte so zum Vorbild für Spendenparlamente in anderen Städten Deutschlands. Bisher wurden in Hamburg in 46 Parlamentssitzungen mehr als 800 soziale Projekte mit über 6,4 Millionen Euro gefördert, mehr als 3.400 aktive Mitglieder und Partner unterstützen ehrenamtlich die Arbeit des Spendenparlaments. Das Spendenparlament betreut keine eigenen Projekte, aber es springt ein, wenn an sozialen Brennpunkten der Hansestadt Hamburg Hilfe gebraucht wird. Prälat em. Dr. Stephan Reimers hat das Hamburger Spendenparlament ins Leben gerufen. In seinem Gastbeitrag skizziert er die Erfolgsgeschichte des Hamburger Spendenparlaments: Was waren die Motive zur Gründung, welche Herausforderungen galt es zu überwinden, wie ist die Akzeptanz in Bürgerschaft und Politik heute?

Reimers, Stephan:Das Hamburger Spendenparlament: Eine Erfolgsgeschichte(134 KB)