04. Februar 2011

Offene Daten für die Bürgerschaft: Das Beispiel Berlin

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, E-Partizipation

Die Diskussionen über Open Data und Open Government haben in letzter Zeit an Dynamik gewonnen. Von der öffentlichen Verwaltung zur offenen Verwaltung: das ist das Leitmotiv der Open-Data-Bewegung. Die Stadt Berlin hat vor diesem Hintergrund im Herbst 2010 eine Online-Umfrage zum Thema »Öffentliche Daten« durchgeführt. Dr. Wolfgang Both, Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, skizziert in seinem Gastbeitrag die dabei erzielten Ergebnisse und erläutert gleichzeitig die Umrisse und Herausforderungen einer beteiligungs- und bürgerorientierten Open-Data-Strategie für die Millionenstadt Berlin. Für ihn ist klar: Ohne eine Vereinheitlichung von Datenformaten, Begrifflichkeiten, Lizenzierung und Zugriffsmöglichkeiten werden die Vorteile von Open Data kaum zu schöpfen sein.

Both, Wolfgang:Offene Daten für die Bürgerschaft – Das Beispiel Berlin(148 KB)