11. Juni 2010

Partnerschaftliche Freiwilligenarbeit und Flüchtlingshilfe

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Flüchtlinge, denen erst nach mehrjährigem Aufenthalt in Deutschland ein Bleiberecht zugesprochen wird, benötigen eine besondere Heranführung an Integrationsmaßnahmen und -angebote. In der Regel sind für diese Migrant/innen Jahre vergangen, in denen sie von Integrationsangeboten ausgeschlossen waren. Die Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V. (GGUA) arbeitet vor diesem Hintergrund als politisch und konfessionell unabhängiger Verein in der Beratung, Betreuung und Unterstützung von Flüchtlingen in Münster. Mit verschiedenen Projekten fördert der Verein den beiderseitigen Integrationsprozess durch das gemeinsame bürgerschaftliche Engagement von Migranten/innen und Deutschen. Marlies Isernhinke und Katharina Quittmann, Projektleiterin und Mitarbeiterin bei GGUA e.V., informieren in ihrem Gastbeitrag über die Arbeit des Vereins. Sie sind sich sicher: durch Konzepte zur nachhaltigen Stärkung von Migrant/innen in unserer Gesellschaft und durch gemeinsames Engagement von Deutschen und Eingewanderten kann die Entwicklung eines transkulturellen und demokratischen Miteinanders gestärkt werden.

Quittmann, Katharina/Isernhinke, Marlies:Integration begleiten! - Partnerschaftliche Freiwilligenarbeit und Flüchtlingshilfe in der GGUA e.V.(94 KB)