28. Mai 2010

Soziale Einrichtungen und freiwilliges Engagement

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Gesundheit/ Behinderung/ Lebenshilfe, Organisation/ Kommunikation/ Qualifikation, Soziales/ Soziale Problemlagen

Die Einbeziehung Freiwilliger gehört mittlerweile für viele Einrichtungen und Dienste im Sozial- und Pflegebereich zum Alltag. Befriedigende Antworten auf die Probleme bei der Zusammenarbeit von Beschäftigten und Freiwilligen erlangt man jedoch nur, wenn man zwei größere Fragen einbezieht: Welchen Stellenwert sollen die vielfältigen Formen von Engagement bekommen? Welchem Leitbild sollen zukünftig soziale Angebote und Dienste folgen? Dr. Adalbert Evers, Politikwissenschaftler und Professor für Vergleichende Gesundheits- und Sozialpolitik an der Justus-Liebig-Universität Gießen, zeigt in seinem Gastbeitrag auf, dass eine Einbindung von freiwilliger Arbeit immer dann erfolgreich ist, wenn sie von den Organisationen mit Reorganisation, Innovation und der Anreicherung von Angeboten verbunden wird. Konzepte zur Mitarbeit Freiwilliger sollten deshalb einhergehen mit Vereinbarungen zur Arbeitsplatzsicherheit und sie sollten auch in Hinblick auf Arbeitsaufgaben und -bedingungen für Beschäftigen eine positive Botschaft enthalten. Wichtig ist: Es braucht eine Kultur der Anerkennung für alle Mitarbeitenden – professionelle und freiwillige.

Evers, Adalbert:Einrichtungen für Engagement öffnen – Was heißt das künftig im Sozial- und Pflegebereich?(92 KB)