30. Oktober 2009

EU fördert E-Partizipation von Jugendlichen

Kategorie: Bürgerbeteiligung, E-Partizipation, Europa, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Medien

HUWY (Hub Websites for Youth Participation) ist ein EU-gefördertes Pilotprojekt im Bereich elektronischer Partizipation. HUWY will mit seinem dezentralen Ansatz Jugendliche und junge Erwachsene darin unterstützen, aktiv an der künftigen Gestaltung des Internets mitzuarbeiten und die Erfahrung junger Menschen in die Entwicklung von netzbezogenener Gesetzgebung einbeziehen.

Das Neue an HUWY ist die dezentrale Struktur der parallel verlaufenden Online-Diskussionen: die Debatten unter den Teilnehmer/innen werden in weitgehender Eigenregie der beteiligten Jugendgruppen auf den Online-Plattformen ihrer Wahl (z.B. Internetseiten von Jugendorganisationen, Themengruppen in sozialen Netzwerken) durchgeführt. Im Anschluss an die Diskussionsphase werden die dezentral erzeugten Ergebnisse auf vier nationalen und einer europäischen Website, den sog. »Hubs«, zusammengeführt. Die am Projekt beteiligten politischen Entscheidungsträger greifen die dort präsentierten Vorschläge auf, kommentieren diese und speisen sie ggf. in den politischen Prozess ein. Indem die Diskussionsergebnisse auf einer europäischen »Hub« zusammengeführt werden, um die Entscheidungsträger auf der EU-Ebene zu adressieren und einzubinden, liefert HUWY einen Beitrag zur Schaffung einer europäischen politischen Öffentlichkeit.

HUWY ist eines von 21 Pilotprojekten, welche gegenwärtig von der EU im Rahmen ihrer »eParticipation Preparatory Action« gefördert werden. Neben Deutschland beteiligen sich drei weitere europäische Länder an HUWY: Estland, Großbritannien und Irland. Begleitet wird das Projekt in Deutschland vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI).