20. Oktober 2009

Gesundheitsförderung bei Sozial Benachteiligten

Kategorie: Gesundheit/ Behinderung/ Lebenshilfe, Soziales/ Soziale Problemlagen

Wo gibt es gelungene Beispiele der Gesundheitsförderung bei sozial benachteiligten älteren Menschen? Aus Anlass eines Kongresses zu Gesundheit und Armut werden Good-Practise-Projekte gesucht und in einem Wettbewerb ausgezeichnet. Initiiert werden Kongress und Wettbewerb vom Kooperationsverbund »Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten«, einem Zusammenschluss von verschiedenen Organisationen aus dem Gesundheitsbereich.

Die Kriterien für Good Practise stellen die Verminderung der gesundheitlichen Ungleichheit durch Einbindung sozial benachteiligter Zielgruppen in den Vordergrund. Sie spiegeln das umfassende Konzept von Gesundheitsförderung der WHO wider, das bei der Stärkung von Gesundheitsressourcen und -potenzialen der Menschen auf allen Ebenen ansetzt. Gesundheitsförderung zielt darauf ab, Menschen zu befähigen, ihre Kontrolle über die Faktoren, die ihre Gesundheit beeinflussen, zu erhöhen und dadurch ihre Gesundheit zu verbessern. Eine wichtige Rolle bei diesem Ansatz spielen auch Empowerment und Partizipation der Betroffenen.