17. April 2009

Vorschlag für eine Kindergrundsicherung

Kategorie: Kampagnen, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Ein Bündnis aus Verbänden, Gewerkschaften, Politik und Wissenschaft hat im April eine Kampagne gestartet, mit der eine zukünftige Grundsicherung von 500 Euro monatlich für jedes Kind in Deutschland gefordert wird. Das u. a. vom Deutschen Kinderschutzbund, Pro Familia oder dem Zukunftsforum Familie unterstützte Konzept will Leistungen wie Kindergeld, Kinderfreibetrag, Ehegattensplitting oder auch die Bafög-Leistungen abschaffen und durch die sog. Kindergrundsicherung ersetzen. Die Kindergrundsicherung soll der Einkommenssteuer unterliegen und nach Wünschen des Bündnisses bis zum 27. Lebensjahr gezahlt werden. Die Kosten für das Modell können nach Ansicht des Bündnisses größtenteils durch eine Umverteilung aus bereits vorhandenen Einnahmen finanziert werden.

Zur Website des Bündnis Kindergrundsicherung