09. April 2009

Pädagogischer Umgang mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Schule und Bildung

Rassistische und antisemitische Haltungen äußern sich vielfach schon im Jugendalter. Jugendliche sind eine wichtige Zielgruppe rechtsextremer Organisationen und Initiativen, die rechtsradikale Subkultur ist immer auch anschlussfähig für jugendliche Lebenswelten. Der Umgang mit rechtsextrem motivierten Jugendlichen ist eine Aufgabe, der sich neben betroffenen Eltern auch Pädagog/innen in Jugendarbeit und Schule stellen müssen. Dr. Stephan Bundschuh und Anne Broden, Geschäftsführer und Projektleiterin beim Informations- und Dokumentationszentrums für Antirassismusarbeit (IDA), setzen sich in ihrem Gastbeitrag mit pädagogischen Interventionen gegen rechtsextreme Phänomene auseinander und beschreiben, welche alltagstauglichen Methoden und Handlungsansätze für Eltern, Schule und Jugendarbeit dafür zur Verfügung stehen.

Bundschuh, Stephan/Broden, Anne:Pädagogischer Umgang mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen(102 KB)