20. Februar 2009

NGO-Bündnis fordert faire Klimapolitik

Kategorie: Eine Welt/ Globalisierung, Europa, Umwelt/ Natur/ Energie

Ein Bündnis aus fünfzig europäischen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen hat die europäischen Regierungschefs zu einer faireren Klimapolitik aufgefordert. Die Entwicklungsländer müssten zusätzlich zur Entwicklungshilfe auch Geld für Klimaschutzmaßnahmen erhalten, erklären die Organisationen in einem im Februar veröffentlichten Offenen Brief. Die benötigte Summe beziffert das Bündnis, zu dem u.a. Germanwatch, Oxfam und der BUND gehören, auf 110 Milliarden Euro. Das Schreiben fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Amtskolleg/innen auf, mit belastbaren Aussagen über Finanzierungshilfen die anstehenden UN-Verhandlungen zu einem neuen Klima-Abkommen voranzubringen. Die nächsten UN-Klimaverhandlungen finden Ende März 2009 in Bonn statt, Vorentscheidungen fallen bereits in diesen Tagen bei den internen Abstimmungen in Berlin und Brüssel.

Der Offene Brief im Wortlaut (PDF)