16. Januar 2009

Initiative »Vorrang für Zivil«

Kategorie: Europa, Frieden/ Konflikte/ Gewalt

Im Vorlauf der Europawahlen 2009 haben zivilgesellschaftliche Organisationen aus den Bereichen Friedensförderung und zivile Konfliktbearbeitung aus neun EU-Mitgliedsstaaten eine gemeinsame Position beschlossen, darunter auch die zwei deutschen Organisationen forumZFD und Bund für Soziale Verteidigung. Im Rahmen der Initiative »Vorrang für Zivil« setzen sich diese Organisationen für effizientere, nachhaltigere und weniger kostspielige Ansätze zur Bewältigung von internationalen Konflikten und Krisen ein. Dazu ist nach Ansicht der Initiatoren u.a. der Aufbau einer Europäischen Peacebuilding-Agentur als Gegenpart zur Europäischen Verteidigungsagentur vonnöten. Ausgehend von der vor kurzem durch die Europäische Kommission gestarteten sog. »Peacebuilding Partnership« empfehlen sie, den Dialog mit zivilgesellschaftlichen Organisationen weiter zu institutionalisieren und einen Mechanismus zu schaffen, der regelmäßig Vertreter/innen aller relevanten Akteure zusammenbringt.

Zur Website der Initiative »Vorrang für Zivil«