19. Dezember 2008

EU-Initiative »females in front«

Kategorie: Europa, Geschlechter/Gender, Kampagnen

Im Jahr 2009 werden vier Spitzenämter der Europäischen Union neu besetzt. Gesucht werden u.a. ein/e neue/r Präsident/in des Europäischen Rates ebenso wie ein/e neue/r Präsident/in des Europäischen Parlaments und der EU-Kommission. Bislang sind jedoch nur männliche Kandidaten im Gespräch. Eine überparteiliche Initiative von EU-Parlamentarier/innen setzt sich nun unter dem Motto »Females in front« dafür ein, dass bei gleicher Qualifikation wenigstens eine europäische Politikerin eines der vier Ämter übernimmt. Dazu hat die Initiative eine Unterschriftenaktion gestartet, mit der alle EU-Bürger/innen die Forderung unterstützen können. Nach Angaben der Initiative weist das Geschlechterverhältnis in den EU-Institutionen trotz dem im Vertrag von Lissabon festgelegten Ziel der Gleichstellung von Männern und Frauen eine Schieflage auf: so liegt beispielsweise der Männeranteil im Europaparlament bei 69%. Nur zehn der aktuell 27 EU-Kommissare sind Frauen; eine Kommissions-Präsidentin gab es noch nie.

Zur Unterschriftenaktion