24. Oktober 2008

Bilanz des Helfens

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Fundraising, Soziales/ Soziale Problemlagen

Im ersten Halbjahr 2008 lag das Spendenvolumen in Deutschland bei 903 Mio. Euro. Es nahm damit um 60 Mio. Euro oder 7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie »Bilanz des Helfens«, die im September vom Deutschen Spendenrat, dem Zusammenschluss von 64 spendensammelnden, gemeinnützigen Organisationen aus den Bereichen soziale und humanitäre Hilfe, Umwelt und Tierschutz, vorgelegt wurde. Obwohl die Anzahl der Spender/innen und das Spendenaufkommen insgesamt ansteigen, steht die Verwendung der Spendengelder in zunehmendem Maße in der Kritik. Hauptkritikpunkt der Spender/innen ist die Befürchtung, dass die vielfach als zu hoch empfundenen Verwaltungsausgaben dazu führen, dass weniger Gelder als möglich bei den Bedürftigen ankommen. Als Konsequenz verlagern die Spender/innen laut Studie ihre Zuwendungen weg von den Organisationen hin zu bedürftigen Menschen in ihrem persönlichen Umfeld.

Zur Studie »Bilanz des Helfens«