26. September 2008

Reform des Vergaberechtes

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Nachhaltige Entwicklung, Unternehmen und Engagement

Unter dem Motto »FAIRgabe statt Geiz ist geil« fordert das Netzwerk Unternehmensverantwortung – CorA, ein Zusammenschluss von über 40 Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, kirchlichen und entwicklungspolitischen Organisationen sowie Verbraucher- und Umweltverbänden, von der Bundesregierung bei der bevorstehenden Reform des deutschen Vergaberechtes eine verbindliche Regelung zur sozialen, ökologischen und nachhaltigen Beschaffung im Rahmen der öffentlichen Auftragsvergabe. Vorbild für eine gelungene Reform sind die Niederlande, wo sich die Regierung bis 2020 das Ziel gesetzt hat, 100 Prozent der öffentlichen Beschaffung nachhaltig zu gestalten. Das Netzwerk ruft u.a. dazu auf, Protestkarten an die Fraktionsvorsitzenden der Regierungsparteien zu senden, um den Forderungen Nachdruck zu verleihen. 

Zur CorA-Website