12. Oktober 2007

Integrierte Stadtentwicklung

Kategorie: Gemeinwesenarbeit/ Quartiersmanagement, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) hat in einer internationalen Vergleichsstudie untersucht, inwieweit Ansätze einer integrierten gebietsbezogenen Entwicklung benachteiligter Stadtteile in den 27 EU-Mitgliedsstaaten realisiert werden. Dabei wurde u.a. festgestellt, dass fehlende »Beteiligungstraditionen« bzw. die rechtliche Verankerung von Partizipation vielerorts ein integriertes Vorgehen auf der Umsetzungsebene erschweren.
Das demnächst startende URBACT II-Programm der EU bietet nun erweiterte Fördermöglichkeiten für alle Städte. Wesentliches Ziel des Programms ist es, die Vernetzung von Wissen und den Erfahrungsaustausch zwischen den Städten im Bereich der integrierten Stadtentwicklung zu stärken.

Weitere Informationen:
Programm urbact
Urban-Netzwerk