16. Februar 2007

Gemeinnützigkeitsreform

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Vereinsarbeit

Am 14. Februar 2007 hat die Regierung den Kabinettsentwurf für ein verändertes Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht beschlossen. Die damit weiter gebrachte Reform wird seit Monaten von zivilgesellschaftlichen Organisationen diskutiert. Zu der jetzigen Formulierung des Entwurfs hat das Maecenata Institut eine Stellungnahme veröffetnlicht. Darin wird kritisiert, »dass zwar spendende und helfende Bürger durch die Reform mehr Steuervorteile erlangen, aber die Zivilgesellschaft insgesamt nicht gestärkt wird. Auf diese Weise kommt die Reform vor allem den großen etablierten Verbänden zugute. Kleine neue Initiativen haben sehr wenig davon.«

Die Stellungsnahme im Wortlaut:

www.maecenata.eu/images/Dokumente/Institut/stellungnahme20070215.pdf

Positionen von Verbänden und Organisationen sind auf der Website des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement zusammengestellt:

www.b-b-e.de/index.php