Newsletter Nr. 15/2009 (31.07.2009) von wegweiser-buergergesellschaft.de



Meldungen aus der Bürgergesellschaft

31. Juli 2009

Studie zu Muslimen in Deutschland

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

In Deutschland leben etwa vier Millionen Muslime, fast alle davon in den alten Bundesländern einschließlich Berlins: Zu diesem Ergebnis kommt eine Ende Juni vorgestellte aktuelle Studie des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge und der Deutschen Islam Konferenz. Die Studie gibt mit ca. 6.000 befragten Personen ab 16 Jahren aus 49 muslimisch geprägten Herkunftsländern einen umfassenden Überblick über das muslimische Leben in Deutschland. Die Mehrheit der Muslime in Deutschland stammt demnach aus der Türkei, gefolgt von Südosteuropa und dem Nahen Osten. Immerhin 45% der Muslime besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft, 55% sind ausländischer Nationalität. Die größte konfessionelle Gruppe unter den Muslimen in Deutschland bilden die Sunniten. Mit Blick auf die Faktoren Bildung oder Erwerbstätigkeit sieht die Studie Defizite bei der strukturellen Integration. Um die Selbstorganisation in sozialen Netzwerken ist es dagegen weit besser bestellt; so sind nach Angaben der Studie beispielsweise mehr als die Hälfte der Muslime Mitglied in einem deutschen Verein. Bei den in der Integrationsdebatte diskutierten Themenbereichen, wie dem Tragen des Kopftuchs oder der Teilnahme an schulischen Unterrichtsangeboten, sollte die Bedeutung der Religion nach Ansicht der Autor/innen der Studie nicht überschätzt werden. Die Studie zeigt, dass jede zweite stark religiöse Muslimin kein Kopftuch trägt. Außerdem stellt das Fernbleiben von schulischen Unterrichtsangeboten in der Regel kein Massenphänomen dar, sondern betrifft eine Minderheit. Grundsätzlich fordert die Studie dazu auf, die Vielfältigkeit muslimischen Lebens in Deutschland anzuerkennen und die Integrationspolitik danach auszurichten.

Die Studie im Wortlaut (PDF)
Zur Website Deutsche Islam Konferenz

31. Juli 2009

Jugendkampagne »Watch your web«

Kategorie: Kampagnen, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Medien

Die bundesweite Kampagne »Watch your web« möchte die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen stärken. Ziel ist es, den kreativen und kritischen Umgang junger Menschen mit Internet, Multimedia und mobilen Medien zu fördern. Die Kampagne informiert Jugendliche praxisnah, wie sie im Netz Risiken vermeiden und sich und ihre Daten schützen können. Die Kampagne ist eine Initiative des Projekts »Jugend online« der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB). Unterstützt wird sie neben einer Vielzahl von medienpädagogischen Initiativen und Projekten durch das Bundesfamilienministerium sowie durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Zur Website Watch your web

31. Juli 2009

Jugendwahlprojekt U18

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Das Netzwerk U18 versteht sich als politische Bildungsinitiative für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Es ermöglicht Kindern und Jugendlichen, sich intensiv mit demokratischen Strukturen auseinander zu setzen, Politik praktisch zu erfahren und sich mit den eigenen Mitwirkungsrechten und -möglichkeiten zu befassen. Ein Höhepunkt von U18 ist die Durchführung einer eigenen Bundestagswahl, jeweils neun Tage vor dem offiziellen Wahltermin. Bundesweit dürfen dann alle Menschen unter 18 Jahren ihre Stimme abgeben. Die Wahllokale befinden sich in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Vereinsheimen, Schulen und auf öffentlichen Plätzen in Form mobiler Wahllokale. Die Initiative wird von verschiedenen Kinder- und Jugendorganisationen in Deutschland unterstützt.

Zur Website U18

31. Juli 2009

Klimawahl 2009

Kategorie: Eine Welt/ Globalisierung, Nachhaltige Entwicklung, Umwelt/ Natur/ Energie

Klimawandel, schwindende Rohstoffe, Umwelt- und Ressourcengerechtigkeit: Angesichts dieser immensen Herausforderungen haben sich im April 2007 rund 40 Organisationen als Klima-Allianz zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für konsequenten Klimaschutz einzusetzen. Mittlerweile weist das Bündnis über 100 Mitglieder auf. Im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 macht das Bündnis deutlich, dass Klima- und Energiepolitik zum integralen Bestandteil der Entwicklungspolitik werden müssen, um die Überwindung der Armut, die Erfüllung der Millenniums-Entwicklungsziele und die Stabilisierung unseres Klimas zu erreichen. Dies kann nach Ansicht des Bündnisses nur durch einen nachhaltig verankerten ökologischen Strukturwandel gelingen. Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise gelte es umso mehr, die vorhandenen Potentiale im Klimasektor auszubauen.

Zur Website Klimawahl 2009

Im Fokus: Aktuelle Wettbewerbe und Förderpreise

31. Juli 2009

Hans-Götzelmann-Preis für Streitkultur

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Frieden/ Konflikte/ Gewalt, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Die Berghof-Stiftung würdigt mit dem »Hans-Götzelmann-Preis für Streitkultur« Projekte, in denen Kinder und Jugendliche sich für Gewaltabbau und konstruktiven Umgang mit Konflikten einsetzen. Mit der Vergabe des Preises sollen Initiativen gefördert werden, die zur Nachahmung einladen und noch nicht genügend bekannt sind. Die Auszeichnung soll insbesondere Kinder und Jugendliche ermutigen und in ihren Aktivitäten bestärken. Für den Preis vorgeschlagen werden können Personen, Gruppen von Personen, Projektteams, Organisationen und Institutionen. Die Projekte können von allen interessierten Personen vorgeschlagen werden; Eigenbewerbungen sind möglich. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert, Bewerbungen werden bis Ende des Jahres akzeptiert.

Zur Website Hans-Götzelmann-Preis

31. Juli 2009

JETST – Junges Engagement im Sport

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Soziales/ Soziale Problemlagen, Sport

Das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Sportjugend (dsj) wollen Jugendliche mit Migrationshintergrund und benachteiligte junge Menschen unterstützen, die sich ehrenamtlich im Sport engagieren. Bei dem Förderwettbewerb »JETST« sind neue Ideen gesucht, die benachteiligte junge Menschen für ein freiwilliges Engagement im Sport begeistern. Die besten Einfälle werden als Best-Practice-Modelle in die Tat umgesetzt und in einer bundesweiten Datenbank veröffentlicht. Die einzelnen Projekte werden zwei Jahre lang mit bis zu 60.000 Euro unterstützt. Bis Mitte September können sich Sportvereine und -verbände sowie Migrantenorganisationen bewerben.

Zur Website JETST

31. Juli 2009

BrückenPreis 2009

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Europa, Generationen, Gesundheit/ Behinderung/ Lebenshilfe, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Mit dem BrückenPreis zeichnet das Land Rheinland-Pfalz unter dem Motto »Engagement leben, Brücken bauen, Integration stärken« Projekte, Organisationen und Engagierte in Rheinland-Pfalz aus, die mit ihrem Engagement das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, die Begegnung und den Dialog von Jung und Alt, das Zusammenleben mit unseren europäischen Nachbarn sowie die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Hautfarbe fördern. Der »BrückenPreis« wird in fünf Kategorien ausgeschrieben und vergeben. Mit jeweils 2.000 Euro erhalten die Preisträgerinnen und Preisträger eine finanzielle Unterstützung für ihr erfolgreiches Engagement. Bewerbungen sind bis Ende September 2009 möglich.

Zur Website BrückenPreis 2009

31. Juli 2009

KOMPASS 2009

Kategorie: Stiftungen

KOMPASS ist der Kommunikationspreis des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Mit ihm zeichnet der Bundesverband Deutscher Stiftungen gelungene Beispiele erfolgreicher und richtungsweisender Kommunikation von Stiftungen aus. Ziel des Preises ist es, zu einer weiteren Professionalisierung von Stiftungskommunikation beizutragen und gleichzeitig den Stiftungsgedanken stärker in die Öffentlichkeit zu tragen. Der Preis wird in drei Kategorien verliehen. Ausgezeichnet wird je ein herausragendes Beispiel für den Gesamtauftritt einer Stiftung, für strategische Projekt-PR und für einzelne Kommunikationsmaßnahmen. Zusätzlich wird ein Sonderpreis für die beste Internetseite einer Stiftung vergeben. Bewerben können sich Stiftungen aller Rechtsformen mit Sitz in Deutschland.

Zur Website KOMPASS 2009

31. Juli 2009

UNEP – Champions of the Earth Award

Kategorie: Eine Welt/ Globalisierung, Nachhaltige Entwicklung, Umwelt/ Natur/ Energie

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (United Nations Environment Programme UNEP) veranstaltet den Wettbewerb »Champions of the Earth«. Die UNEP zeichnet mit diesem Wettbewerb Menschen und Organisationen aus, die sich mit ihrer Arbeit nachhaltig für den Schutz und den Erhalt der Umwelt einsetzen. Die Projekte können sowohl regional als auch international verankert sein; sie müssen in jedem Fall duplizierbar sein und Vorbildcharakter besitzen. Bewerbungen für die aktuelle Ausschreibung sind bis Anfang Dezember 2009 möglich. Die vollständigen Bewerbungskriterien sowie ein Teilnahmeformular stehen (in englischer Sprache) auf der Veranstalter-Website zum Download bereit.

Zur UNEP-Website

31. Juli 2009

Freiheit und Verantwortung

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Ökonomie/ Arbeit/ Beruf, Unternehmen und Engagement

Die »Initiative Freiheit und Verantwortung« vergibt jährlich den Preis »Freiheit und Verantwortung« für gesellschaftliches Engagement von Unternehmen. Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler. Die Initiative vergibt den Preis in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen. Mit dem Wettbewerb wird herausragendes, nachahmenswertes und nachhaltiges gesellschaftliches Engagement von Unternehmen in den Bereichen Bildung und Weiterbildung, Jugendarbeit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Integration von Minderheiten sowie für intelligente Verknüpfungen von Ökologie und Ökonomie gewürdigt. Bewerben können sich Unternehmen mit Sitz in Deutschland.

Zur Website Freiheit und Verantwortung

31. Juli 2009

Geschichtswerkstatt Europa

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Europa, Frieden/ Konflikte/ Gewalt, Geschichte

Die Geschichtswerkstatt Europa ist ein Programm der Stiftung EVZ, das internationale Projekte zur Analyse europäischer Erinnerungskulturen fördert. Ziel ist ein Dialog junger Europäer/innen über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten nationaler, regionaler und lokaler Erinnerungen an die kollektiven Gewalterfahrungen des 20. Jahrhunderts. Das Thema der aktuellen Ausschreibung lautet: »Pfade der Erinnerung«. Die einzureichenden Projekte müssen gemeinsam mit einem Partner aus einem anderen mittel- bzw. osteuropäischen Land oder Israel geplant und durchgeführt werden. Die Projekte der Geschichtswerkstatt Europa sollen dabei über eine empirische Studie hinaus eine Öffentlichkeit herstellen, in der ein Dialog über europäische Erinnerungskulturen entstehen kann.

Zur Website Geschichtswerkstatt Europa

Publikationen und Veranstaltungen

31. Juli 2009

Publikation: Wikipedia und das Rätsel der Kooperation

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, E-Partizipation, Medien

Im Enzyklopädieprojekt Wikipedia kooperieren hunderttausende Menschen; sie kommen mit einem minimalen Aufwand an Koordination aus. Das Ergebnis ist ein öffentliches Gut, das oft sogar traditionellen Nachschlagewerken überlegen ist. Klassische Theorien der Kooperation, wie Eigennutz oder Zusammenhalt durch starke gemeinsame Werte, versagen bei der Erklärung, warum sich so viele Menschen an Wikipedia beteiligen. Diesem Rätsel der Kooperation ist das Buch auf der Spur. Vor allem durch netzwerkanalytische Betrachtungen wird gezeigt, dass sich das Engagement durch eine Verortung im positionalen System reguliert. Folge davon ist nicht nur, dass einige Teilnehmer/innen sehr viel Zeit mit der Mitarbeit an Wikipedia verbringen; ohne es zu wollen, wird hierdurch auch ein großer Teil potenzieller Helfer/innen ausgeschlossen. Die neuen Erklärungen für Freiwilligenarbeit sind auch in anderen Bereichen des bürgerschaftlichen Engagements von Bedeutung.

Stegbauer, Christian: Wikipedia – Das Rätsel der Kooperation. 2009, 321 S., 29,90 Euro, ISBN 978-3-531-16589-9

Information und Bestellung online

31. Juli 2009

Publikation: Handbuch kommunale Seniorenpolitik

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Gesundheit/ Behinderung/ Lebenshilfe, Leben im Alter

Für die kommunale Seniorenpolitik ergeben sich aus dem kulturellen, dem sozial-strukturellen und dem demographischen Wandel komplexe Planungs- und Handlungserfordernisse. Hier setzt das Projekt »Neues Altern in der Stadt« (NAIS) an, das von der Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit Wissenschaftler/innen entwickelt und in verschiedenen Pilotkommunen erprobt wurde. Das Handbuch analysiert die Projektergebnisse und vermittelt praxisnah die Möglichkeiten und Chancen, die in diesem Handlungsfeld liegen. Umsetzungskonzepte unter anderem aus den Bereichen bürgerschaftliches Engagement, Gesundheitsförderung und Prävention, Seniorenwirtschaft, generationenübergreifende Konzepte, soziale Dienste und bedarfsgerechtes Wohnen bieten konkrete Hilfestellungen bei der Entwicklung einer demographisch verantwortungsvollen Kommunalpolitik.

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Initiieren, Planen, Umsetzen: Handbuch kommunale Seniorenpolitik. 2009, 362 S. 38,00 Euro, ISBN 978-3-86793-024-6

Information und Bestellung online

31. Juli 2009

Veranstaltungshinweise

Zahlreiche Veranstaltungen sind im Veranstaltungskalender des Wegweisers Bürgergesellschaft zu finden.

Besonders hinweisen möchten wir dieses Mal auf:

• 27.-28.08.2009 in Berlin: Freiwillige Online! Aktivierung und Betreuung ehrenamtlichen Online-Engagement
Ein Seminar der Akademie für Ehrenamtlichkeit

• 14.-18.09.2009 in Remscheid: Web 2.0: Kommunikation, Netzwerke und Social Software in der pädagogischen Praxis
Eine Fortbildung der Akademie Remscheid für musische Bildung und Medienerziehung

  • Anerkennungskultur
  • Bürgerbegehren
  • Bürgerentscheid
  • Bürgergesellschaft
  • Bürgerkommune
  • ...
  • Service Learning
  • Sozialkapital
  • Stiftungen
  • Volksentscheid
  • Zivilgesellschaft

  • Listenpfeil-Symbol Gesamtes Glossar