Newsletter Nr. 23/2008 (21.11.2008) von wegweiser-buergergesellschaft.de



Meldungen aus der Bürgergesellschaft

21. November 2008

Bürgerstiftungen in Zahlen

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Stiftungen

Bürgerstiftungen sind in Deutschland in mehr als 237 Städten, Gemeinden und Regionen aktiv. Nordrhein-Westfalen liegt mit 68 Bürgerstiftungen bundesweit an der Spitze. Zu diesen Ergebnissen kommt der »Länderspiegel Bürgerstiftungen. Fakten und Trends 2008«, den die Aktive Bürgerschaft Anfang Oktober vorgelegt hat. Das Stiftungskapital der Bürgerstiftungen hat sich laut Report innerhalb von zwei Jahren auf etwa 110 Millionen Euro fast verdoppelt. Gut zehn Jahre nach Gründung der ersten deutschen Bürgerstiftung in Gütersloh ist das Modell der Bürgerstiftung endgültig in der Organisationslandschaft der bundesdeutschen Bürgergesellschaft angekommen. Auch international wächst die Zahl der Bürgerstiftungen kontinuierlich: Nach Angaben des aktuellen »Global Status Report Community Foundations« der Initiative WINGS gibt es weltweit in 51 Ländern 1.441 Bürgerstiftungen. Demnach ist die Bundesrepublik nach den USA das Land mit den meisten Bürgerstiftungen weltweit.

Zum Länderspiegel Bürgerstiftungen
Zum Global Status Report 2008 (engl.)

21. November 2008

Online-Konsultation zum Bürgerportalgesetz

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, E-Partizipation

Im Rahmen des Projekts »Bürgerportale« bereitet die Bundesregierung ein Gesetz zur Einführung einer übergreifenden Lösung für die sichere und verbindliche Online-Kommunikation vor. Mit der sog. De-Mail sollen in Zukunft Dokumente und Informationen vertraulich, sicher und komfortabel elektronisch versendet werden können. Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen und andere Institutionen können sich nun bis Mitte Dezember an einer Online-Konsultation zum geplanten »Bürgerportalgesetz« beteiligen. Alle Interessierten können dort Basisinformationen zu Projekt und Gesetzentwurf abrufen und ihre individuellen Anmerkungen, Fragen und Wünsche an die neue Infrastruktur für sichere Kommunikation im Netz formulieren.

Zur Online-Konsultutation

21. November 2008

Studie »Gentechnikrecht und Naturschutzrecht«

Kategorie: Umwelt/ Natur/ Energie

Darf gentechnisch veränderter Mais in Naturschutzgebieten angebaut werden? Angesichts einer komplizierten Rechtslage hat der Naturschutzbund Deutschland (NABU) im November in Berlin eine Studie zum Thema »Gentechnikrecht und Naturschutzrecht« vorgelegt. Die Studie gibt eine Übersicht über gerichtliche Auseinandersetzungen, praktische und rechtliche Probleme sowie Lösungsansätze. Die Studie kritisiert in dem Zusammenhang, dass betroffene Imker und Landwirte, Umweltverbände und Naturschutzbehörden in Deutschland häufig keine Möglichkeit haben, überhaupt mit einer Klage vor Gericht gehört zu werden, da die bestehende Gesetzeslage eine Bürgerbeteiligung in Umweltbelangen nicht zulässt. Die Autoren der Studie fordern deshalb vom Gesetzgeber die sofortige Umsetzung der sog. Aarhus-Konvention, mit der die Rechte von Bürger/innen in Umweltfragen gestärkt werden sollen. Deutschland sperrt sich seit Jahren gegen die Umsetzung dieses völkerrechtlichen Vertrages.

Zur Studie (PDF)
Zur Website der Aarhus-Konvention

21. November 2008

Freiwilligendienste aller Generationen

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Generationen

Mit jeweils 50.000 Euro im Jahr wird das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 30 ausgewählte Beispiele von herausragendem bürgerschaftlichem Engagement fördern. Diese sog. Leuchttürme bilden das Herzstück des neuen Freiwilligendienstes aller Generationen, der Menschen aller Altersgruppen ansprechen soll. Unter dem Motto »Engagement schlägt Brücken« werden die 30 Projekte von Januar 2009 bis 2012 in Kooperation mit Ländern, Kommunen, den kommunalen Spitzenverbänden und den Wohlfahrtsverbänden die Strukturen des bürgerschaftlichen Engagements weiter entwickelt mit dem Ziel, den neuen Freiwilligendienst bundesweit zu etablieren. An der Ausschreibung haben sich mehr als 200 Träger und Kommunen beteiligt.

Zur Liste der ausgewählten Projekte (PDF)

21. November 2008

Julius-Hirsch-Preis 2008

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Sport

Der Deutsche Fußball-Bund hat Mitte November in Berlin den Julius-Hirsch-Preis 2008 an drei (Fan-) Initiativen verliehen, die sich nachhaltig für Toleranz und Menschenwürde, gegen Extremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus eingesetzt haben. Erster Preisträger ist die Initiative »Fußballvereine gegen Rechts« aus Düren. Den zweiten Platz vergab die Jury an die in Leipzig beheimatete Faninitiative »Bunte Kurve«. Die Anti-Diskriminierungskampagne von Werder Bremen, ein Kooperationsprojekt des Vereins mit dem Bremer Fan-Projekt und dem Dachverband der Bremer Fan-Clubs, wurde auf den dritten Platz gewählt. Der Preis wurde vom DFB als eine Konsequenz aus der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Rolle des Verbandes in der NS-Zeit gestiftet und erinnert seit 2005 an den in Auschwitz ermordeten Fußball-Nationalspieler Julius Hirsch.

Zur Website des Julius-Hirsch-Preis
Zur Website Fußballvereine gegen Rechts
Zur Website der Initiative Bunte Kurve
Zur Website des Bremer Fanprojekts

Im Fokus: Aktuelle Studien zu Engagement und Engagementförderung

21. November 2008

Engagementförderung bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Wie und wodurch kann das bürgerschaftliche Engagement jugendlicher Migrant/innen gestärkt werden? Mit dieser Frage setzt sich eine explorative Studie auseinander, die das Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB) der Universität Duisburg-Essen im Auftrag der Ehrenamt Agentur Essen erstellt hat. Dr. Matthias Sauter vom Essener ISSAB stellt in seinem Gastbeitrag die Grundzüge der Studie vor. Ein Ergebnis: um erfolgreich zu sein, sollten engagementfördernde Projekte für Migrant/innen nationalitätenübergreifend angelegt sein, da ausschließlich auf Migrant/innen bezogene Maßnahmen Gefahr laufen, eine zusätzliche stigmatisierende Wirkung für die betroffenen Gruppen zu entfalten.

Infomationen und Bestellung online

Sauter, Matthias:Engagementförderung bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund(141 KB)
21. November 2008

Engagementförderung in NRW: Infrastruktur und Perspektiven

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement

Der Bedeutungszuwachs bürgerschaftlichen Engagements ging in den letzten Jahren mit einem regelrechten Gründungsboom von Organisationen einher, die mit differenzierten Angeboten freiwilliges Engagement vor Ort unterstützen. In Nordrhein-Westfalen lässt sich die Dynamik dieser Organisationsentwicklung im Bereich infrastruktureller Engagementförderung besonders gut beobachten. Ziel der im Auftrag des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalens erstellten Studie ist es, neue Erkenntnisse zu Aufgabenprofilen, Leistungsspektren, Kooperationen, Konflikten und Unterstützungsbedarfen dieser sich zunehmend ausdifferenzierenden Infrastruktur zu gewinnen. Mit einer Bestandsaufnahme engagementpolitischer Akteure und einer hierauf aufbauenden Potenzialanalyse zu deren Möglichkeiten, Grenzen und Entwicklungschancen leiten die Autoren der Studie Handlungsempfehlungen zur Optimierung engagementpolitischer Strategien und Förderinstrumente ab. Der an der Studie beteiligte Politikwissenschaftler Martin Rüttgers fasst in seinem Gastbeitrag die Kernaussagen der Studie zusammen.

 

Zur Studie im Wortlaut (PDF)

Rüttgers, Martin:Engagementförderung in NRW(116 KB)
21. November 2008

Kompetenzerwerb im freiwilligen Engagement

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Dass Jugendliche nicht nur in der Schule für das Leben lernen können, erscheint als Erkenntnis nicht so neu. Neu an der Studie »Kompetenzerwerb im freiwilligen Engagement« ist, dass die nachhaltige Wirkung eines außerschulischen Lernfeldes erstmals auch empirisch nachgewiesen werden kann. Die Studie, die die Mitautor/innen Erich Sass und Wiebken Düx in ihrem Gastbeitrag vorstellen, basiert auf 70 Interviews, die die TU Dortmund und das Deutsche Jugendinistitut mit jungen Engagierten aus Jugendverbänden, Schülervertretungen und Initiativen in drei Bundesländern (Nordrhein-Westfalen, Bayern und Sachsen) geführt haben. Die Studie zeigt: Für den Erwerb wichtiger zivilgesellschaftlicher Kompetenzen wie Interessenvertretung und Gremienkompetenz sowie die Kenntnis und Anwendung formal-demokratischer Verfahren scheint das freiwillige Engagement für Heranwachsende einen nahezu exklusiven Lernort darzustellen.

Sass, Erich/Düx, Wiebken:Kompetenzerwerb im freiwilligen Engagement(141 KB)
21. November 2008

Zahlen zum Engagement

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Wissenschaft/ Technikgestaltung

Im November 2008 hat die Beratungsfirma Prognos im Auftrag der Versicherungsgruppe Generali eine Erhebung zum Engagement in Deutschland veröffentlicht. Ein Blickwinkel der Erhebung beschäftigt sich mit Zahlen zum volkswirtschaftlichen Nutzen von Engagement, der dort mit 4,6 Mrd Engagementstunden beziffert wird.

Zum Engagementatlas 2009

 

Das bisher umfangreichste wissenschaftliche Studie zum bürgerschaftlichen Engagement in Deutschland ist der Freiwilligensurvey, mit dem im Auftrag des BMFSFJ 1999 und 2004 Daten zum Engagement erhoben wurden. Um die Ergebnisse dieser Langzeitstudie zu überprüfen und weiterzuschreiben, wird zur Zeit der Dritte Freiwilligensurvey 2009 vorbereitet.

Zum Freiwilligensurvey

Publikationen und Veranstaltungen

21. November 2008

Publikation: Bürgergesellschaft als Projekt

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Wissenschaft/ Technikgestaltung

Wie ist es um das Projekt Bürgergesellschaft in Deutschland bestellt? Sind die aktuell diskutierten wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Konzepte einer »aktiven Bürgergesellschaft« überhaupt tragfähig und realistisch? Kann die Bürgergesellschaft das leisten, was sie laut Politik und Wissenschaft leisten soll oder dient sie nur als billiger Jakob und Munition für Sonntagsreden? Der vorliegende Band behandelt diese Fragen aus interdisziplinärer Perspektive und macht sie zum Gegenstand einer kontroversen Diskussion. Zugleich stellen einige Beiträge den mit dem Begriff der Bürgergesellschaft häufig verbundenen emphatischen Erwartungen differenzierte empirische Befunde gegenüber.

Bode, Ingo/Evers, Adalbert/Klein, Ansgar (Hrsg.): Bürgergesellschaft als Projekt. Eine Bestandsaufnahme zu Entwicklung und Förderung zivilgesellschaftlicher Potenziale in Deutschland. Wiesbaden 2009, 345 S., 29,90 Euro, ISBN 978-3-531-16266-9

Informationen und Bestellung online

21. November 2008

Publikation: Zukunftsfähiges Deutschland

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Eine Welt/ Globalisierung, Nachhaltige Entwicklung, Umwelt/ Natur/ Energie

Angesichts der Gefahren des bevorstehenden Klimawandels und der Be­grenztheit der natürlichen Ressourcen ist es gesellschaftlicher Konsens, dass Deutschland eine Politik der nachhaltigen Ent­wicklung braucht. Doch diesem Konsens entspricht kein gesellschaftliches Klima, das auf mehr Nachhaltigkeit drängt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die evangelischen Entwicklungsorganisationen »Brot für die Welt« und Evangelischer Entwicklungsdienst (EED) haben sich zusammengetan, um eine gesellschaftliche Debatte darüber anzustoßen, was Nachhaltigkeit in in­ternationaler Verant­wortung für Deutschland bedeutet, wie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zukunftsfähig werden können und wie die Bürgerinnen und Bürger gestaltend in gesellschaftliche Prozesse eingreifen und ihr eigenes Verhalten nach haltigkeitsorientiert ausrichten können. Grundlage dieser Debatte ist die Studie »Zukunftsfähiges Deutschland«, die vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie erarbeitet wurde und die jetzt in Buchform vorliegt.

Brot für die Welt et al (Hrsg.): Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt – Ein Anstoß zur gesellschaftlichen Debatte. Berlin 2008, 660 S., 14,95 Euro, ISBN 978-3-596-17892-6

Information und Bestellung online 

21. November 2008

Veranstaltungshinweise

Zahlreiche Veranstaltungen sind im Veranstaltungskalender des Wegweisers Bürgergesellschaft zu finden.

Besonders hinweisen möchten wir dieses Mal auf:

• 08.-12.12.2008 in Remscheid: Theater als Medium interkultureller Arbeit
Eine Werkstatt der Akademie Remscheid für musische Bildung und Medienerziehung

• 12.-14.12.2008 in Eiterfeld: Love it, leave it or change it – Einführung in systemische Organisationsentwicklung
Eine Veranstaltung der Akademie Burg Fürsteneck

  • Anerkennungskultur
  • Bürgerbegehren
  • Bürgerentscheid
  • Bürgergesellschaft
  • Bürgerkommune
  • ...
  • Service Learning
  • Sozialkapital
  • Stiftungen
  • Volksentscheid
  • Zivilgesellschaft

  • Listenpfeil-Symbol Gesamtes Glossar