Newsletter Nr. 1/2008 (18.01.2008) von www.wegweiser-buergergesellschaft.de



18. Januar 2008

Diskussion des EU-Haushalts

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Europa

Wofür gibt die EU ihr Geld aus? Wie wird die EU finanziert? Im Internet bietet die Europäische Kommission den Bürgerinnen und Bürgern bis Mitte April 2008 eine Möglichkeit, eigene Beiträge zu einer Reform des EU-Haushalts einzubringen. 2008/2009 soll der EU-Haushalt in seiner Schwerpunktsetzung überprüft werden. Die Überprüfung selbst wird Gegenstand einer Grundsatzdebatte in den EU-Organen und den Mitgliedstaaten sein. Der Internetauftritt zum Thema erläutert die Grundstruktur des Haushalts der EU. Die Vorschläge und Beiträge von Bürger/innen, WissenschaftlerInnen und regierungsunabhängigen Organisationen können dort online eingesehen werden.

Zur Website der EU

18. Januar 2008

Strukturierter Dialog: Jugendbeteiligung in der EU

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Mit vielfältigen Aktionen und Programmen wird allenthalben versucht, die Beteiligung von Jugendlichen an europäischer Politik zu intensivieren. Ein Ansatz dazu ist das Konzept des strukturierten Dialogs, in dessen Rahmen Jugendliche mit Jugendveranstaltungen und Events in die Debatten miteinbezogen werden sollen. Zu diesen Maßnahmen hat der Deutsche Bundesjugendring (dbjr) Ende 2007 eine Stellungnahme veröffentlicht. Darin wird eine hohe Transparenz und eine Nachhaltigkeit eingefordert, die über Einmalaktionen hinausgeht. Der dbjr will sich auf nationaler Ebene für eine jugendgerechte Beteiligung einsetzen.

Zur Stellungnahme

18. Januar 2008

Europäisches Jahr des interkulturellen Dialogs

Kategorie: Europa, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten, Kampagnen

Die Europäische Union hat 2008 zum Europäischen Jahr des interkulturellen Dialogs (EJID) erklärt. Unter dem Motto »Vielfalt gemeinsam erleben« will das Europäische Jahr dazu beitragen, das wechselseitige Verständnis und das Zusammenleben der Menschen in Europa zu verbessern. Es soll den Nutzen kultureller Vielfalt veranschaulichen, die Bürger/innen zur aktiven Partizipation an europäischen Themen motivieren und ein Gefühl der Zugehörigkeit zu Europa fördern. Gleichzeitig soll mit dem Europäischen Jahr das Fundament für nachhaltige, längerfristige politische Initiativen der EU im Bereich des interkulturellen Dialogs gelegt werden. Hauptthemen des EJID sind u.a. »Bildung und Wissenschaft«, »Migration«, »Minderheiten« oder »Religion«. Im Rahmen des EJID unterstützt die EU in jedem Mitgliedsland ein nationales Projekt und ein Partnerprogramm zur Mobilisierung der Zivilgesellschaft, deren aktive Teilnahme eine Schlüsselrolle bei der Hervorhebung von Good Practices und der Identifizierung von Handlungsbedarf spielen wird. Darüber hinaus wird das EJID auf europäischer Ebene ausgewählte Vorzeigeprojekte präsentieren. Das Europäische Jahr ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Union, der Mitgliedstaaten und der europäischen Zivilgesellschaft.

Zur Website

18. Januar 2008

Teilhabe und Integration von Migrantinnen und Migranten

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Die Sieger beim bundesweiten Wettbewerb »Teilhabe und Integration von Migrantinnen und Migranten durch bürgerschaftliches Engagement« der Stiftung Bürger für Bürger stehen fest. Aus 193 Bewerbungen wählte eine prominent besetzte Jury die Landessieger aus den Bundesländern. Die daraus ermittelten Bundessieger sowie die Anerkennungspreise werden im Rahmen der Preisverleihung am 11. März 2008 im Roten Rathaus in Berlin im Beisein der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Prof. Maria Böhmer (CDU), bekannt gegeben und gekürt. Mit dem bundesweiten Praxis- und Ideenwettbewerb sollen vorbildhafte Praxis und realisierbare innovative Ideen zur besseren Teilhabe und Integration von Migrant/innen identifiziert, anerkannt und zur Nachahmung oder erstmaligen Realisierung angeregt werden. Eine Übersicht der Landessieger steht online bereit.

Zur Übersicht

18. Januar 2008

Gender Mainstreaming

Kategorie: Geschlechter/Gender

Das Netzwerk »Gender Mainstreaming Experts International« (GMEI) hat in zwei offenen Briefen an die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen, die zunehmende Distanzierung der Bundesregierung vom Ansatz des Gender Mainstreamings beklagt. Anlass ist der 6. Bericht der Bundesrepublik Deutschland zum »Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau« (CEDAW) sowie auch die geringe Öffentlichkeitsarbeit für die Machbarkeitsstudie »Gender Budgeting«. Durch die kritische Beobachtung gleichstellungspolitischer Entwicklungen und Gender Mainstreaming-Umsetzungsprozessen will das Netzwerk einen Beitrag zur Reflexion und Qualitätssicherung der Gender Mainstreaming-Implementierung leisten und für eine qualitätsvolle Umsetzung von Gender Mainstreaming werben.

Zum Wortlaut der Briefe

18. Januar 2008

Bericht zum Schutz der Privatsphäre

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Wissenschaft/ Technikgestaltung

Das us-amerikanische »Electronic Privacy Information Center« und die in London ansässige Bürgerrechtsvereinigung Privacy International haben im Dezember 2007 ihren jährlichen Bericht zum Stand des Schutzes der Privatsphäre in 47 Staaten vorgelegt. Die im Rahmen des Berichts befragten 200 internationalen Experten und Wissenschaftler/innen kommen darin zu dem Schluss, dass sich der Schutz der Privatsphäre 2007 in allen untersuchten Ländern verschlechtert hat. In dem Zusammenhang kritisieren die Autoren des Berichts vor allem einen zunehmenden Trend staatlicher Stellen, auf Kommunikationsdaten, geographische und finanzielle Daten ihrer Bürgerinnen und Bürger zuzugreifen. Deutschland liegt in dem aktuellen Ranking im Mittelfeld, Spitzenreiter in Europa ist Griechenland. Besonders schlecht schneiden nach Meinung der Autoren China, Malaysia und Russland ab.

Zum Bericht

18. Januar 2008

Referent/in Bürgerbeteiligung

Kategorie: Bürgerbeteiligung

Die Stiftung MITARBEIT sucht zum nächstmöglichen Termin eine/n Referenten/in Bürgerbeteiligung (26 Wochenstunden). Als Referent/in sind Sie verantwortlich für die Konzeption, Weiterentwicklung, Durchführung und Auswertung von beispielhaften Projektansätzen zur Förderung politischer Partizipation. Erwartet wird neben einem guten, bevorzugt gesellschafts- oder geisteswissenschaftlichen Studienabschluss und einigen Jahren Berufstätigkeit vor allem methodisches Know-How und Praxiserfahrung in der Durchführung von Beteiligungsverfahren (z.B. Bürgerforen, Planungszellen, Zukunftskonferenzen, -werkstätten) und in der Qualifikation von bürgerschaftlich Engagierten. Erfahrungen mit E-Partizipationsverfahren wären wünschenswert. Bewerbungen sind bis zum 7. Februar 2008 möglich.

Zur Stellenausschreibung

18. Januar 2008

Publikation: Was ist wichtig?

Kategorie: Europa

Unter der Fragestellung »Was ist wichtig?« haben sich drei Fotografen/innen im Auftrag der Alfred Toepfer Stiftung F.v.S. mit Werten und ihrer Bedeutung in unterschiedlichen europäischen Kulturen beschäftigt. Entstanden ist daraus ein Fotoband, der ganz unterschiedliche Bilder des heutigen Europas mit seiner Vielfalt der Wertvorstellungen zeigt.
Haus der Photographie Deichtorhallen (Hrsg.), Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. (Hrsg.): Was ist wichtig? Eine fotografische Recherche zu europäischen Werten
Hamburg 2007, 144 S. 24,90 Euro
ISBN 978-3-89479-383-8
Bestellung online

18. Januar 2008

Publikation: Puppentheater in der Friedensarbeit

Kategorie: Eine Welt/ Globalisierung, Frieden/ Konflikte/ Gewalt, Menschenrechte

In Mexiko hat die Autorin und Mitarbeiterin von PCI eine intensive theaterpädagogische Arbeit mit Handpuppen für die Friedens- und Menschenrechtsarbeit entwickelt. Seit 2000 reist sie mit diesen Puppen immer wieder durch Europa und stellt gewaltfreie Konfliktbearbeitung in Mexiko sowie Theaterpädagogik als Methode in der Friedensarbeit vor. Erfahrungen mit diesem Ansatz werden in der Broschüre anschaulich geschildert.
Heike Kammer: »Lasst Puppen sprechen!« Friedensarbeit mit den Mitteln der Theaterpädagogik - Mexikanische Puppen reisen um die Welt.
Informationen und Kontakt

18. Januar 2008

Veranstaltungshinweise

Zahlreiche Veranstaltungen sind im Veranstaltungskalender des Wegweisers Bürgergesellschaft zu finden.

Besonders hinweisen möchten wir dieses Mal auf:
• 22. – 24.2.2008 in Gummersbach: »Alter Hase statt altes Eisen« – Zivilgesellschaftliche Chancen für ältere Menschen
Eine Tagung der Theodor-Heuss-Akademie der Friedrich-Naumann-Stiftung

• 3. – 5.3.2008 in Horn-Bad Meinberg: Engagement in Kommunen fördern – Konzepte und Modelle für die Qualifizierung von freiwillig Engagierten
Eine Tagung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge

  • Anerkennungskultur
  • Bürgerbegehren
  • Bürgerentscheid
  • Bürgergesellschaft
  • Bürgerkommune
  • ...
  • Service Learning
  • Sozialkapital
  • Stiftungen
  • Volksentscheid
  • Zivilgesellschaft

  • Listenpfeil-Symbol Gesamtes Glossar