eNewsletter Nr. 22/2011 (11.11.2011) von wegweiser-buergergesellschaft.de



Meldungen aus der Bürgergesellschaft

11. November 2011

Bonner Zukunftsforum Föderalismus

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft

Mehr Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement sind Voraussetzungen für die Neubelebung der Demokratie: so lautet ein Fazit des Bonner Zukunftsforums Föderalismus 2011, auf dem über 40 Expertinnen und Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Medien zum Themenkomplex Demokratisierung, Bürgerbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement diskutierten. Neue Formen der Bürgerbeteiligung waren ebenso Thema in den Diskussionsrunden des Forums wie die praktische Ausgestaltung aktiver Bürgerbeteiligung. Leitfragen dabei waren, wie bildungsferne und kaum engagierte Bürger/innen oder Menschen mit Migrationshintergrund zur Beteiligung an politischen Entscheidungen motiviert werden können und welche Rolle das Internet bei der Bürgerbeteiligung übernehmen kann. Außerdem ging es um Risiken und Nebenwirkungen direkter Demokratie. Das Bonner Zukunftsforum Förderalismus 2011 fand am 14. September 2011 statt. Veranstalter waren der Bundesrat und die Stadt Bonn. Veranstaltungsort war das Haus der Deutschen Welle in Bonn.

Mehr Informationen

Das Protokoll im Wortlaut (PDF)

11. November 2011

KI.KA: TV-Serie zum bürgerschaftlichen Engagement von Jugendlichen

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Medien

Unter dem Titel »Der Goldene Tabaluga – Auf die Plätze, helfen, los!« startet im November in Deutschland die erste große Fernsehproduktion zum Thema soziales Engagement von Kindern und Jugendlichen im Kinderkanal KI.KA. Die Geschichte: Vier Jugendteams wollen die Welt verändern und werden dabei von der Kamera begleitet. Eine Gruppe von Pfadfindern engagiert sich für mehr Klimaschutz in Hannover. Vier Mädchen aus Wiesbaden wollen etwas gegen Gewaltvorfälle in ihrer Heimatstadt unternehmen. Die jungen Sportpiraten sind leidenschaftliche BMX-Fahrer und möchten ihren Sport anderen Jugendlichen näher bringen. Eine Gruppe von Jugendlichen verschiedener Nationalitäten kämpft für mehr Akzeptanz in ihrer Heimatstadt. Die große Familienshow, die der KI.KA am 25.11.2011 um 19.30 Uhr ausstrahlt, ist Höhepunkt und Abschluss der Serie. Die weiteren Folgen der Serie sind ab dem 14. November immer von Montags bis Donnerstags, 20:10 Uhr im KI.KA zu sehen.

Mehr Informationen

11. November 2011

Wettbewerb: Apps4Deutschland

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Medien, Wissenschaft/ Technikgestaltung

Mit den Diskussionen über Open Data und Open Government verbinden sich beteiligungsorientierte Chancen für Politik, Verwaltung und demokratische Öffentlichkeit. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Frage, wie Regierungs- und Verwaltungshandeln transparenter und die demokratische Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger gestärkt werden kann. Behörden in Deutschland erheben, speichern und verarbeiten viele interessante Daten. Dazu gehören Wetterdaten ebenso wie Informationen über die Luftqualität oder über die Verwendung der Steuergelder. Diese Daten sind von öffentlichem Interesse und bergen ein großes gesellschaftliches Potenzial, weil sie Transparenz, Beteiligung, Innovationen und neue Dienstleistungen fördern. Vor diesem Hintergrund haben verschiedene zivilgesellschaftliche Organisationen nun den Wettbewerb »Apps für Deutschland« gestartet. Der Wettbewerb sammelt Ideen, gute Beispiele und konkrete Anwendungen, wie sich Daten des öffentlichen Sektors weiterverarbeiten lassen.

Mehr Informationen

11. November 2011

BürgerDialog: Energietechnologien für die Zukunft

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Umwelt/ Natur/ Energie, Wissenschaft/ Technikgestaltung

Im Rahmen eines Bürgergipfels wurde Anfang November in Berlin zum Abschluss des Dialogs »Energietechnologien für die Zunkunft« ein Bürgerreport erarbeitet. Im Paul-Löbe-Haus überreichten 90 Bürgerinnen und Bürger der Bundesforschungsministerin Annette Schavan konkrete Empfehlungen für die Gestaltung der Energiewende. Demnach sollten in allen Bereichen der Bildung neue Standards und ein Wertebewusstsein geschaffen werden. Nachhaltigkeit müsse das Ergebnis einer Dezentralisierung sein, wobei allerdings lokale und regionale Gegebenheiten zu berücksichtigen sind. Gesetze, Regeln und Anreize müssen geschaffen werden, um energieeffiziente und verbrauchsmindernde Strukturen zu etablieren. Die Stromerzeugung, die Netz- und Speicherinfrastruktur, sollte den Erfordernissen der regenerativen Energieerzeugung angepasst werden, so dass Kooperation auf allen Ebenen möglich wird.

Der Bürgerreport im Wortlaut (PDF) 

11. November 2011

Foodwatch: Report zu Spekulation mit Agrarrohstoffen

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Eine Welt/ Globalisierung, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Ein gesellschaftlich stark diskutiertes Thema ist das Spekulieren mit Rohstoffen wie Mais oder Weizen. Die Spekulation der Investmentbanken mit Nahrungsmitteln beeinflusst die weltweiten Lebensmittelpreise. Besonders betroffen sind dabei Nahrungsmittel, die zur Grundversorgung der Menschen in ärmeren Ländern unabdingbar sind. Die Initiative foodwatch setzt sich für starke Regulierungsmaßnahmen der Banken durch die europäische Politik ein.  Rohstoff-Spekulation ist ein komplexes Thema, dessen Diskurs häufig mithilfe von Fachterminologie geführt wird und somit nur einem kleinen Publikum zugänglich ist. Daher stellt foodwatch mit »Die Hungermacher« einen umfangreichen Report ins Netz, in dem die Initiative die Hintergründe und Zusammenhänge der Spekulationsgeschäfte bürgernah und verständlich erläutert.

Der Report im Wortlaut (PDF)

Im Fokus: Europa und Engagement

11. November 2011

Bürgerschaftliches Engagement in Europa

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Europa

Das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit zur Förderung der aktiven Bürgerschaft 2011 neigt sich dem Ende zu. Ziel dieses Europäischen Jahres ist es insbesondere einen europaweiten Austausch zum Thema Bürgerschaftliches Engagement zu befördern und die Zivilgesellschaften Europas zu stärken. So vielfältig die europäischen Staaten sind, so unterschiedlich ist auch das Bürgerschaftliche Engagement in Europa ausgeprägt. Insgesamt engagieren sich 92-94 Millionen Erwachsene in Europa freiwillig. Das entspricht 22-23% der Bevölkerung der Europäischen Union. Aufgrund unterschiedlicher Engagementtraditionen sind die Freiwilligensektoren der EU-Länder jedoch unterschiedlich stark entwickelt. Annette Angermann, Referentin der Beobachtungsstelle für gesellschaftliche Entwicklungen in Europa, wirft in ihrem Gastbeitrag einen Blick auf das Engagement der Bürgerinnen und Bürger in Europa und stellt die Aktivitäten der EU und ihrer Mitgliedsstaaten im Themenfeld vor.

Angermann, Annette:Engagement in Europa(137 KB)
11. November 2011

Employee Volunteering: Instrument zur Förderung von Beschäftigungsfähigkeit und sozialer Integration

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Unternehmen und Engagement

Ob in Frankfurt, Paris oder Belgrad: überall in Europa engagieren sich Unternehmen in Kooperation mit gemeinnützigen Organisationen und der öffentlichen Verwaltung im Gemeinwesen. Als besonders effektiv und wirkungsvoll haben sich dabei die Einbeziehung der Mitarbeiter/innen in die unternehmerischen Aktivitäten im Gemeinwesen sowie die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements der Mitarbeiter/innen erwiesen. Erstmalig wurden in diesem Jahr national in 22 Ländern sowie europaweit die European Employee Volunteering Awards (EEVA) vergeben, um Unternehmen auszuzeichnen, die das bürgerschaftliche Engagement ihrer Mitarbeiter/innen fördern. Moritz Blanke, Projektmanager bei der UPJ-Bundesinitiative und Mitorganisator der EEVA, stellt in seinem Gastbeitrag das Konzept, den Wettbewerb und die europäischen Preisträger vor. Er ist sich sicher: Durch Employee Volunteering können Unternehmen einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, Hürden zum Arbeitsmarkt für benachteiligte Menschen abzubauen und dabei gleichzeitig den eigenen Mitarbeiter/innen die Möglichkeit zu geben, selbst wertvolle Erfahrungen zu sammeln und ihre Handlungskompetenzen zu erweitern.

Blanke, Moritz:Employee Volunteering als wirkungsvolles Instrument zur Förderung von Beschäftigungsfähigkeit und sozialer Integration(152 KB)
11. November 2011

Europäische Union und Freiwilligentätigkeit

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Europa

Die EU-Kommission möchte ehrenamtliche Tätigkeiten in der EU besser anerkennen und fördern. Vor dem Hintergrund des Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit schlägt sie deshalb in einer aktuellen Mitteilung einen Europäischen Qualifikationspass vor, mit dem die grenzübergreifende Anerkennung beruflicher Qualifikationen gewährleistet werden soll und Einzelpersonen die Möglichkeit erhalten, ihre bei einer Freiwilligentätigkeit erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen nachzuweisen. Mit der Mitte September veröffentlichten Stellungnahme »Europäische Politik und Freiwilligentätigkeit« (PDF) hat die EU-Kommission nach eigenen Angaben zum ersten Mal ein politisches Dokument verabschiedet, das ausschließlich der Freiwilligentätigkeit gewidmet ist. Anfang Oktober verabschiedete der Europäische Rat zudem ein Dokument über »Die Rolle der Freiwilligentätigkeit in der Sozialpolitik« (PDF). Neben einer umfassenden Würdigung der positiven Aspekte von Freiwilligentätigkeit und einer Abgrenzung zur Erwerbsarbeit leistet der Beschluss vor allem eine Anbindung von Engagementpolitik in die laufenden und perspektivischen Programme und Aktivitäten der EU, nicht zuletzt auch in die strategische Ausrichtung »Europa 2020«. Damit verbindet der Rat auch eine Reihe von Empfehlungen an die Mitgliedsstaaten, etwa zur Förderung von e-volunteering oder zur Einbindung von Wirtschaftsunternehmen.

11. November 2011

Europäische Bürgerinitiative: Bundesregierung legt Gesetzentwurf vor

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Europa

Die Bundesregierung hat Anfang November einen Gesetzentwurf zur Durchführung der EU-Verordnung über die Europäische Bürgerinitiative (EBI) vorgelegt, die in der Europäischen Union mit dem Vertrag von Lissabon neu eingeführt worden ist. Mit dem Gesetzentwurf sollen die Zuständigkeiten, Verfahren und Sanktionen festgelegt werden, die der Verordnung zufolge auf nationaler Ebene zu bestimmen sind. So soll etwa das Bundesverwaltungsamt bei einer Europäischen Bürgerinitiative unter anderem für »das Ausstellen der Bescheinigung über die Zahl der gültigen Unterstützungsbekundungen« in Deutschland zuständig sein.

Der Gesetzentwurf im Wortlaut (PDF)

11. November 2011

Europäisches Engagementprojekt: Sieben Brücken

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Europa

Mit dem innovativen Praxiskonzept »Sieben Brücken die verbinden« hat die Sozialakademie Potsdam der AWO SANO gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ein internationales Projekt initiiert, welches den gegenseitigen und grenzüberschreitenden Austausch von Wissen um zivilgesellschaftliches Handeln sowie das aktive Kennenlernen und die internationale Begegnung zum Ziel hat. Fünf europäische Länder (Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich und Deutschland) sind seit März dieses Jahres an »Sieben Brücken die verbinden« beteiligt. Die Projektschwerpunkte liegen in den Kommunen Rostock, Frankfurt/Oder, Guben, Görlitz, Zethau, Cham und im Landkreis Traunstein/Berchtesgadener Land sowie in den ausgewählten Partnerstädten in den jeweiligen Nachbarländern. Das auf zwei Jahre ausgelegte Projekt soll dazu beitragen, in den jeweiligen Kommunen nachhaltig die Möglichkeiten zur Teilhabe zu verbessern und zu festigen.

Mehr Informationen

Publikationen und Veranstaltungen

11. November 2011

Publikation: Freiwilliges Engagement in Deutschland, Österreich und Schweiz

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Europa, Publikationen

Über achtzig Prozent der Freiwilligenarbeit wird in der Wohngemeinde oder ihrer unmittelbaren Umgebung geleistet. Grund genug, sich eingehend mit den verschiedensten Fragen zu Freiwilligkeit in der Gemeinde auseinanderzusetzen. Im Rahmen der Vernetzungskonferenz «Grenzen-Los» setzten sich im vergangenen Jahr Expert/innen aus wissenschaftlicher, politischer und administrativer Sicht mit Fragen zur integrativen Wirkung, des Managements – oder aber auch Non-Managements, der Rolle der lokalen Unternehmen, der Bedeutung von geldwerten Entschädigungen, der Bedeutung des jeweiligen nationalen Staatsverständnisses und dessen Folgen für die Gemeinden und zum Zusammenspiel zwischen Gemeinden und Vereinen auseinander. Der nun vorliegende Tagungsband gibt eine breite Übersicht über den Stand der gegenwärtigen Diskussion, von Praxis und von Wissenschaft, vornehmlich für die deutschsprachigen Länder, aber mit Bezügen zur internationalen Debatte.

Herbert Ammann (Hrsg.): Grenzen-Los! Fokus Gemeinde. Freiwilliges Engagement in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2011, 440 Seiten, 32,00 Euro, ISBN 978-3-03777-104-4

Information und Bestellung online

11. November 2011

Publikation: Wir brauchen Euch!

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Generationen, Leben im Alter, Publikationen

Im Blickpunkt der Publikation steht das Potential der Generation 50plus und ihre künftigen Lebensperspektiven. Die jung gebliebenen Älteren wollen aktiv sein und etwas Sinnvolles tun. Ob als Netzwerker/in vor Ort, als Jobpate oder als Berater/in im Senior Experten Service: die beiden Autoren zeigen mit diesem Buch anhand vieler Beispiele, wie sich die Generation 50plus konkret bürgerschaftlich engagieren kann und so wertvolle Aufgaben in einer Gesellschaft der langen Lebensläufe übernimmt.

Roland Krüger, Loring Sittler: Wir brauchen Euch! Wie sich die Generation 50plus engagieren und verwirklichen kann. 2011, 232 S., 19,90 Euro, ISBN 978-3-86774-132-3

Information und Bestellung online

11. November 2011

Veranstaltungshinweise

Zahlreiche Veranstaltungen sind im Veranstaltungskalender des Wegweisers Bürgergesellschaft zu finden. Besonders hinweisen möchten wir dieses Mal auf:

• 1.-2.12.2011 in Bonn: Europäische Förderung für aktive Bürgerschaft
Ein Seminar der Kontaktstelle Deutschland »Europa für Bürgerinnen und Bürger«

• 4.12.2011 in Düsseldorf: »Brücken schlagen - Gemeinschaft zusammen gestalten«
Eine Fachkonferenz zu
Bürgerschaftlichem Engagement aller Generationen in der (Euro) Region Rhein-Ruhr und den Niederlanden

  • Anerkennungskultur
  • Bürgerbegehren
  • Bürgerentscheid
  • Bürgergesellschaft
  • Bürgerkommune
  • ...
  • Service Learning
  • Sozialkapital
  • Stiftungen
  • Volksentscheid
  • Zivilgesellschaft

  • Listenpfeil-Symbol Gesamtes Glossar