Tipps für Engagierte

Seite 1: Was, wo, wie?

Sie wollen sich engagieren? Sie wollen gerne in Ihrer Freizeit etwas Sinnvolles tun? Sie suchen ein Engagement, das zu Ihnen passt und Ihnen auch Spaß und Freude macht? Sie wissen nicht, wie Sie starten können oder was auf Sie zu kommt?

Wir geben Ihnen hier praktische Tipps und Hinweise zu Engagementformen, Stellen, die weiter informieren oder vermitteln, Versicherungsschutz, Aufwandsentschädigungen und Anerkennungsregelungen.

Wieviel Zeit können und wollen Sie investieren?

Es gibt sehr unterschiedliche Formen des freiwilligen, ehrenamtlichen Engagements, die einen unterschiedlichen Zeitaufwand umfassen:

  • ein kurzfristiges Engagement in einem zeitlich begrenzten Projekt, in einer zeitlich begrenzten Kampagne
  • ein längerfristiges Engagement in einem »Ehrenamt«, z.B. als Vorstandsmitglied, als Beauftragte für ein Aufgabenfeld, als Kassenwart, als PC-Experte
  • in einer kontinuierlichen Mitarbeit in einer Gruppe, einem Verein, einer Organsiation
  • in einem »Freiwilligendienst« für einige Monate oder für ein ganzes Jahr
Symbol: »Tipp« (eine stilisierte Glühbirne)

Welches Engagement ist das Passende für Sie? Testen Sie den »Engagement-o-Mat« aus der Freiwilligendatenbank der Aktion Mensch.

Wo können Sie sich engagieren?

Freiwilliges Engagement ist in ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und Themen möglich: als soziales oder als politisches Engagement, im Umweltschutz oder in der Kultur, lokal vor Ort in einem Verein oder überregional in einer Initiative oder einer größeren Organisation. Doch wie kommen Sie nun konkret an eine Gruppe, einen Verein, ein Projekt?

Entscheidend sind die Kontakte dort wo Sie leben, bzw. wo Sie sich engagieren wollen. Wir können hier nicht alle Adressen von Gruppen und Vereinen aufführen. Wir zeigen Ihnen aber Wege, wie Sie weiterkommen.

Recherchieren Sie dort weiter, rufen Sie an, fragen Sie nach Mitarbeiter/innen, die Ihnen weiterhelfen können:

Symbol: »Weitere Infos« (eine Lupe über 2 Blatt Papier)

In vielen Orten gibt es Anlaufstellen, bei denen Sie ganz konkrete Informationen über Engagementmöglchkeiten bekommen können. Zum Beispiel:

  • Freiwilligenagenturen vermitteln Adressen und haben einen Überblick, wer wo wofür gerade gebraucht oder gesucht wird.
  • Seniorenbüros informieren und beraten gerade Ältere, die sich nach der Berufs- oder Familienphase engagieren möchten.

Vielleicht haben Sie eine Idee und wollen selber eine Gruppe oder ein Projekt initiieren. Dabei entstehen viele Fragen: Was wollen Sie erreichen oder verändern? Wie können Sie das anpacken? Wen wollen Sie erreichen? Mit wem können Sie sich zusammentun? Wie macht man Öffentlichkeitsarbeit und kommt an Geld? Damit aus einer Idee erfolgreiches gemeinsames Handeln entsteht, ist so etwas wie »Projektmanagement« hilfreich.

Recherche im Internet

Im Internet gibt es eine Reihe von Datenbanken, mit denen konkrete Engagementmöglichkeiten oder Kontakte zu gemeinnützigen Vereinen und Organisationen angeboten werden. Viele lokale Freiwilligenagenturen bieten solche Datenbanken an, Sie können dort - oder in der bundesweiten Engagementdatenbank von »Aktion Mensch« - nach Stichwort und/oder nach Postleitzahl suchen.

Symbol: »Externer Link« (Pfeil, der aus einem Quadrat herauszeigt)

Engagementdatenbank der »Aktion Mensch«

Eine bundesweite Suche nach Organisationen und Tätigkeiten

Symbol: »Weitere Infos« (eine Lupe über 2 Blatt Papier)

In fast allen Bundesländern gibt es eigene Internetportale zum Thema Engagement. Hier finden Sie Informationen aus Ihrem Bundesland, manchmal auch eine Datenbank mit Vereinen und Gruppen oder andere aktuelle Informationen.