Migration, Engagement und Integration

Seite 2: Migrantenorganisationen

Migrantenorgansiationen

Migrantenorganisationen sind zuwanderergruppenspezifische Organisationen und Netzwerke. Das Spektrum der Vereine ist äußert breit. Es reicht von religiösen bis zu politischen, von herkunftskomogenen bis zu herkunftsheterogenen, zielgruppenspezifischen (wie z. B. Frauenvereinen) oder zielgruppenübergreifende Organisationen. Dazu gehören Kultur- oder Sportvereine, Elternvereine, Religionsgemeinschaften oder Verbände von Studierenden oder Unternehmen. Migrantenorganisationen sind somit wichtige zivilgesellschaftliche Akteure, die nicht nur für  Neuzugewanderte eine wichtige Brückenfunktion inne haben.

Symbol: »Tipp« (eine stilisierte Glühbirne)

Migrantenorganisationen sind Orte des bürgerschaftlichen Engagements, in denen von der Mitarbeit bei Projekten und Aktionen bis zur kontinuierlichen Vorstandsarbeit alle Engagementformen vertreten sind.

Symbol: »Download« (Pfeil, der auf ein Ordnersymbol zeigt)

Schultze, Günther / Thränhardt, Dietrich ( Hrsg.): Migrantenorganisationen. Engagement, Transnationalität und Integration. Bonn 2013

Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände

Migrantenorgansiationen sind als gesellschaftliche Akteure wichtige Ansprechpartner für den Staat. Die Organisationen arbeiten in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände BAGIV bundesweit zusammen. In dem 1985 gegründeten Zusammenschluss sind derzeit 9 Verbände aus 8 Nationen aktiv. Neben der nationalitätenübergreifenden, gemeinsamen Arbeit und Vertretung setzt sich die BAGIV für das gleichberechtigte Zusammenleben der verschiedenen Minderheiten in und mit der deutschen Gesellschaft ein.

Der Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen (NeMo e. V.) hat auf Bundesebene mehr als 530 Migrantenorganisationen in 14 Städten zu herkunfts-und kulturübergreifenden sowie säkularen Verbünden zusammengeschlossen. Ziel ist es, eine Plattform des Austausches und der bundesweiten Vernetzung, sowie Weiterentwicklung von Kompetenzen zu schaffen.

Zur weiteren Förderung, Professionalisierung und Vernetzung mit anderen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen fördert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verschiedene bundesweite Projekte zur Vernetzung und Förderung von Migrantinnenorganisationen und integrativen Projekten, beispielsweise die houses of ressources.