Freiwilligenagenturen

Freiwilligenagenturen

So kommen viele zum Engagement: jemand wird auf die Arbeit eines Vereins vor Ort aufmerksam, schließt sich ihm an und übernimmt dann Aufgaben. Wer schon weiß, dass er/sie sich engagieren will und schon für eine ganz bestimmte Organisation entschieden hat, findet selbst nach einem Wohnortwechsel in der Regel deren örtliche Gliederung schnell ausfindig machen können.

Daneben gibt es jedoch auch viele Menschen, die gerne aktiv werden möchten, aber sich noch nicht sicher sind, in welchem Bereich oder in welcher Form sie tätig werden können.

Während früher der Weg zum Engagement häufig über den Kontakt zu einem Verein oder einer Organisation lief, steht heute bei vielen das Interesse an einem Thema oder die Betroffenheit durch ein Problem oder eine Situation im Vordergrund. Dann gilt es, eine Gruppe oder einen Ort zu finden, wo dieses Anliegen eine Rolle spielt.

Hier können Freiwilligenagenturen helfen und Orientierung geben. Die Bürgerinnen und Bürger zu beraten und ihnen Hilfestellung zu geben, ein passendes Aufgabenfeld zu finden, ist eine Aufgabe von Freiwilligenagenturen. Diese gibt es inzwischen – wenn auch unter verschiedener Bezeichnung, in unterschiedlicher Trägerschaft, in unterschiedlicher Größe und Ausstattung sowie bei vielfach ungesicherter Finanzierung – in vielen Städten und Gemeinden.

bagfa

Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (BAGFA):
Nähere Informationen zur Arbeit von Freiwilligenagenturen und Adressen der lokalen Freiwilligenagenturen.

Freiwilligenagenturen sind sehr vielseitig: sie entwickeln eigene Engagementprojekte, kooperieren mit Einrichtungen, Organisationen, Unternehmen und sind oft phantasievolle Förderer des freiwilligen Engagements in der Kommune.

Zum Spektrum der Aktivitäten von Freiwilligenagenturen gehören:

  • Freiwillige vermitteln und beraten,
  • Organisationen und an Engagement interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammenbringen,
  • mit Vereinen und Verbänden gemeinsam Aufgabenprofile und Tätigkeitsfelder für Freiwillige entwickeln,
  • Fortbildungen organisieren,
  • in der Öffentlichkeit für bürgerschaftliches Engagement werben,
  • als lokale Interessenvertretung und Lobby für aktives Bürgerengagement wirken.
Verbund Freiwilligenzentren Caritas


Im Deutschen Caritasverband sind zahlreiche Einrichtungen als Verbund der Freiwilligen-Zentren zusammengeschlossen und informieren über ihre Schwerpunkte.

Symbol: »Externer Link« (Pfeil, der aus einem Quadrat herauszeigt)

Weitere Träger und Interessenverbände von Freiwilligenagenturen, -börsen und -zentren:

AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband

Deutsches Rotes Kreuz

Diakonisches Werk der EKD