Lokale Ebene

Bürgerschaftliches Engagement braucht Ermutigung, Förderung und Unterstützung. In den letzten Jahren haben sich in Deutschland Ansätze einer engagementfördernden Infrastruktur entwickelt. Hierbei handelt es sich um Einrichtungen und Stellen, an die sich Bürgerinnen und Bürger, die sich engagieren wollen, aber auch Gruppen und Vereine zwecks Information und Beratung, praktischer Hilfestellung oder anderer Unterstützung wenden können

  • In vielen Städten und Gemeinden sind in den letzten Jahren so genannte Freiwilligenagenturen entstanden. Sie helfen geeignete Mitwirkungsmöglichkeiten zu finden

  • Menschen bilden einen Kreis

    In Selbsthilfegruppen schließen sich Menschen zusammen, die gemeinsame Anliegen haben, z.B. von einem bestimmten Problem betroffen sind, um gemeinsam nach Lösungswegen zu suchen.

  • Zwei glückliche Senioren entspannen auf einer Wiese

    Viele ältere Menschen möchten sich auch nach ihrem Ausscheiden aus dem Berufsleben noch aktiv engagieren. Hier informieren, beraten und vermitteln Seniorenbüros.

  • Einige junge Leute überqueren eine Straße in einem Stadtviertel

    Zentrale Einrichtungen im Stadtteil sind Orte gelebter Nachbarschaft. Hier treffen und engagieren sich Einzelne und Gruppen. Bürgerschaftliches Engagement findet in Bürgerhäusern, Stadtteilzentren oder Mehrgenerationenhäusern statt.

  • Ein Marktplatz im Abendlicht

    Nach wie vor werden die meisten Bürgerinnen und Bürger auf der lokalen Ebene aktiv. Traditionell spielt das Ehrenamt im Gemeindeleben eine große Rolle. Die Kommunen fördern dieses Engagement auf vielfältige Weise.