Thüringen

Themenportal zur Engagementförderung

Thüringer Ehrenamtsstiftung

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung wurde von der Landesregierung eingerichtet und fördert über die Landkreise und kreisfreie Städte das ehrenamtliche Engagement der regional wirkenden Vereine, Verbände, Institutionen und Initiativen. Ein zentrales Element des internetportals der Ehrenamtsstiftung ist der Ehrenamtswegweiser, eine Datenbank für Vereine und Gruppen. In einer gemeinsamen Aktion mit dem MDR wird zudem ein Thüringer oder eine Thüringerin des Monats vorgestellt.

Maßnahmen zur Engagementförderung

Thüringer Ehrenamtscard

Thüringer Ehrenamtscard

Freiwillig Engagierte, die sich mehr als 5 Stunden pro Woche für das Gemeinwohl bekommen, können die Thüringer Ehrenamtscard erhalten, die ihnen zahlreiche Vergünstigungen bringt. Diese Anerkennungsform soll landesweit in möglichst vielen Kommunen eingeführt werden und bietet auch Vergünstigungen über die eigene Kommune hinaus.

Ehrenamtszertifikat

Thüringer Ehrenamtszertifikat

Hierbei handelt es sich um eine gemeinsame Initiative des Freistaates Thüringen, der Thüringer Ehrenamtsstiftung, der Verbände und der Kirchen als Trägerorga- nisationen des freiwilligen und des ehrenamtlichen Engagements, der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände, der kommunalen Spitzenverbände sowie der Universitäten und Fachhochschulen Thüringens. Mit dem Thüringer Ehrenamtszertifikat sprechen sie ehrenamtlich engagierten Menschen in Thüringen Dank und Anerkennung für ihre persönlich erbrachten Leistungen aus. Diese erfahren damit eine öffentliche Würdigung und Wertschätzung.

Symbol: »Externer Link« (Pfeil, der aus einem Quadrat herauszeigt)

Thüringer Engagement-Preis

Der Thüringer Engagement-Preis ist eine Initiative der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Die Auszeichnung soll Menschen und Projekte in den Blick der Öffentlichkeit rücken und die Anerkennungskultur für bürgerschaftliches Engagement in Thüringen befördern.

Symbol: »Externer Link« (Pfeil, der aus einem Quadrat herauszeigt)

Versicherungsschutz

Das Land hat Rahmenverträge zum Schutz der Freiwilligen abgeschlossen. Diese subsidiären Verträge im Unfall- und Haftpflichtschutz treten in Kraft, wenn die Freiwilligen nicht durch andere vorgeschriebene Versicherungen geschützt sind.