Wohnen und Wohnumfeld

Montag Stiftung Urbane Räume

Immobilien von vielen für viele und aktive Nachbarschaften stecken voller Potenzial für ein chancengerechtes Zusammenleben in unseren Städten: Sie sind mit ihrem Engagement auch eine Voraussetzung für eine echte Teilhabe an der Gestaltung des Umfeldes und der Stadtgesellschaft. Die Montag Stiftung Urbane Räume möchte mit ihren 3 Programmbereichen dazu beitragen, dass solche Nachbarschaftsprojekte gestärkt und gefördert werden. In den Programmbereichen entwickelt die Stiftung hierfür gemeinsam mit Partnern Projekte und Strategien und vermittelt Erkenntnisse aus der Praxis für breitenwirksame Initiativen.

Das Programm Neue Nachbarschaft unterstützt vor allem vorhandene Initiativen mit Immobilienbezug (Immovielienprojekte): Die Stiftung informiert über Aktuelles zum Thema über www.neue-nachbarschaft.de und halbjährlich erscheinende Infobriefe. In einer Werkstattreihe treffen zweimal im Jahr Initiativen mit Fachleuten unterschiedlichster Kompetenzfelder zusammen, um ihre Pläne weiter zu entwickeln.

Beim Programm Initialkapital für eine chanchengerechte Stadtteilentwicklung investiert die Stiftung selbst mit Partnern vor Ort in Projekte. Über eine Investition in eine oder mehrere Immobilien soll eine dauerhafte Rendite für den Stadtteil erwirtschaftet werden – Rendite über die sozialen Effekte, die von den Nutzern der Immobilie selbst ausgehen und Rendite im konkreten, wirtschaftlichen Sinn, die dauerhaft für soziale Zwecke im Stadtteil verwendet wird.

Im Programm Urbane Dialoge entwickelt die Stiftung im offenen Dialog mit unterschiedlichen Akteuren zeitgemäße Strategien und Instrumente, um zukünftigen Herausforderungen in der Stadtentwicklung zu begegnen.

Symbol: »Adresse« (ein Stift zeigt auf das Adressfeld eines Briefes)

Montag Stiftung Urbane Räume
Gemeinnützige Aktiengesellschaft
Adenauerallee 127
53113 Bonn
Telefon: (02 28) 26 71 6-47 0
Telefax: (02 28) 26 71 6-47 7

Fritz-Bender-Stiftung

Ziel ist es, bedürftigen Handwerkern des Bau- und Baunebengewerbes und deren Familien bei immunologischen Erkrankungen zu helfen. Formblätter sind bei der Stiftung erhältlich. Der Fritz-Bender-Baupreis wird für öffentlich zugängliche Bauten verliehen, die im Sinne des biologischen Bauens (biologische Baustoffe, Harmonisierung zwischen Mensch und Umwelt) errichtet worden sind. Dieser Preis wird jährlich in einer Höhe von max. Euro 15.000,– verliehen.

Symbol: »Adresse« (ein Stift zeigt auf das Adressfeld eines Briefes)

Fritz-Bender-Stiftung
Schleißheimer Str. 371
80935 München
Telefon (0 89) 79 30 04 7
Telefax (0 89) 35 73 66 10

Wüstenrot Stiftung

Die Stiftung fördert Projekte, Wissenschaft und Forschung, Lehre, Bildung und Erziehung, insbesondere auf dem Gebiet des Bau-, Siedlungs- und Wohnungswesens, des Wohnbedarfs und des Wohnverhaltens. Die Stiftung initiiert und gestaltet ihre Projekte selbst. Einen begrenzten Teil ihrer Mittel verwendet die Stiftung an gemeinnützige Institutionen. Hierbei konzentriert sie sich auf die Unterstützung von innovativen sozialen und kulturellen Vorhaben in ihrer Region.

Symbol: »Adresse« (ein Stift zeigt auf das Adressfeld eines Briefes)

Wüstenrot Stiftung
Gemeinschaft der Freunde Deutscher Eigenheimverein e.V.
Hohenzollernstr. 45
71630 Ludwigsburg
Telefon (0 71 41) 16 75 65 00
Telefax (0 71 41) 16 75 65 15
E-Mail: info(at)wuestenrot-stiftung.de