Real Time Strategic Change (RTSC)

Seite 2: Beratungsansatz & Moderation, Konferenzort, Ausstattung, Nach der Konferenz

Beratungsansatz & Moderation

Ein Mann mit Mikrofon interviewt Teilnehmerinnen.

Hinter der RTSC-Konferenz steht ein spezifischer Beratungsansatz und die Philosophie der Partizipation. Die Idee der Partizipation basiert auf der Erkenntnis, dass Viele schlauer sind als Einzelne. Wirkliches Lernen, das in zukunftsgestaltendes Handeln mündet, kann nur dann stattfinden, wenn sehr unterschiedliche Personen und Gruppen gemeinsam bereit sind, ihre Differenzen zu überwinden und Gemeinsamkeiten zu entdecken. Ein solcher Prozess birgt viel Dynamik und kann für die Entwicklung eines Themas, Vorhabens oder einer Organisation sehr bedeutend sein. Entscheidend bei der Auswahl der Berater oder Moderatoren ist deshalb nicht nur die faktische Kompetenz (Erfahrung in der Moderation und Prozessbegleitung allgemein, Erfahrung mit der Planung und Moderation von RTSC-Konferenzen und ggf. anderer Großgruppenverfahren), sondern auch, dass die Chemie stimmt, dass Moderator bzw. Berater und die Verantwortlichen die gleiche Sprache sprechen.

Konferenzort & Raum

Die Anreisewege und –zeiten der Teilnehmer sollten bei der Wahl des Ortes in jedem Fall berücksichtigt werden. Der Konferenzort kann, muss aber nicht zwangsläufig ein Standard-Kongresshotel sein. Vielleicht bietet sich ein Ort an, der das Thema der Konferenz aufgreift oder eine symbolische Bedeutung hat. Wenn dieser Ort keine Übernachtungsmöglichkeiten bietet, sollte die Übernachtungsstätte in der Nähe liegen. Für die Konferenz selbst ist nur ein großer Raum erforderlich und ggf. ein Foyer für Empfang, Garderobe und Verpflegung der Teilnehmer.
Viel Bewegungsfreiheit ist aufgrund der Arbeitsweise unerlässlich. In der Regel reicht die Daumenregel je Teilnehmer etwa 2,5 - 3,5 qm. Tageslicht oder eine helle Ausleuchtung sind wichtig. Der Raum muss gut belüftbar sein. Eine Kontaktperson für Heizung/Klimaanlage und sonstige Technik sollte bekannt und an den Tagen der Konferenz erreichbar sein.

Ausstattung

RTSC-Konferenzen benötigen nicht sehr viel Technik, da von aufwändigen Frontalpräsentationen in der Regel zugunsten des Dialogs abgesehen wird. Grundsätzlich benötigt man daher neben zwei bis drei mobilen Mikrophonen, die im gesamten Raum funktionieren sollten, nur jede Menge Platz, für jeden Teilnehmer einen Stuhl und je 8er-Gruppe eine Pinnwand, ein Flipchart und Moderationsmaterial (Karten, Stifte, Pinn-Nadeln etc.).
Dennoch ist eine Projektionsfläche und ein Beamer für die Anmoderation oder Impulsreferate bei Gruppen von über 100 Teilnehmern sehr hilfreich. Der Moderator kann dann seine Instruktionen verbal und parallel als Schriftbild und ggf. Grafik anbieten. Auch die Musikeinspielung zur Pause ist sehr zu empfehlen, da sie den Teilnehmern Orientierung gibt (Signal) und für Atmosphäre sorgt.

Nach der Konferenz

Schritte einer RTSC-Konferenz: Situation, Zukunftsbilder, erste Schritte.
Anklicken zum Vergrößern

Ideal ist es, wenn die Schritte nach der Konferenz frühzeitig geplant werden. Die Dokumentation der Ergebnisse, die interne Kommunikation und erste konkrete Schritte werden häufig von der Planungsgruppe (verantwortlich für den Prozess) gesteuert.
Dennoch sei gesagt: Auch wenn keine Kontroll- oder Serviceinstanzen installiert werden, so beginnt der angestrebte Wandel direkt und unmittelbar an vielen verschiedenen Ecken des Systems.
Sinnvoll sind dann Follow-Up-Veranstaltungen, die das bisher Erreichte dokumentieren und darüber Klarheit verschaffen, was bei der Umsetzung gut funktioniert. Auf diese Weise wird Best Practice-Know-how für den Prozess weiter gegeben.
Die Stärke von RTSC-Konferenzen liegt in der Anpassungsfähigkeit der Gesamtchoreografie auf die jeweilige Situation und Teilnehmergruppe. Die Formel für Veränderung und die darauf basierenden Arbeitsphasen geben einen erfolgreichen und erprobten Rahmen vor. Gleichzeitig bietet der RTSC-Ansatz einen umfangreichen Werkzeugkasten mit sehr differenzierten Aufgaben- und Fragestellungen, der jede RTSC-Konferenz einzigartig macht.
In der Entscheidungs- und Planungsphase ist eine intensive Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Optionen des RTSC-Ansatzes unerlässlich. Dies erfordert eine gute Beratungsleistung durch den Berater bzw. Moderator und neben der notwendigen Zeit (mindestens zwei bis drei Planungstage) ein gutes Einfühlungsvermögen der Mitglieder der Planungsgruppe. Die RTSC-Konferenz ist ein erfolgreiches Instrument im Rahmen von komplexen, ggf. langfristigen Veränderungsprozessen mit großen Gruppen. Sie ist weniger geeignet als unverbindliches Gesprächsforum oder Dialogveranstaltung ohne Konsequenzen.

Symbol: »Autor« (ein stilisierter Füllfederhalter)

Holger Scholz
Kommunikationslotsen
Mucher Straße 29
D-53804 Much-Marienfeld
Telefon (0 22 45) 91 28 00
Telefax ( 0 22 45) 91 29 01
E-Mail: info@kommunikationslotsen.de
www.kommunikationslotsen.de