Bürgerbeteiligung in der Praxis: Methoden und Verfahren von A-Z

Bürgerausstellung

Die Bürgerausstellung beteiligt verschiedene Interessengruppen, indem sie ihre Perspektiven, Meinungen und Vorschläge zu einem für sie relevanten Thema präsentiert. Stellvertretend werden einzelne Personen aus den Interessengruppen interviewt, fotografiert und auf Postern portraitiert, die vor Ort und im Internet öffentlich zugänglich gemacht werden.

Ablaufdiagramm

Thema auswählen und konkretisieren

Konzept erstellen und Informationsblatt verfassen

Interviewleitfaden entwickeln

Interessengruppen auswählen

Interviews verabreden und durchführen

Interviews auswerten und Text und Fotos autorisieren lassen

Ausführliche Beschreibung Praxisbeispiel Bürgerausstellung »Historische Stadtzentren im Strudel der Globalisierung« Praxisbeispiel Bürgerausstellung »Nachbarschaft und Prostitution«
Zurück zur Übersicht