Stärken und Grenzen

Bilanz

Die Zukunftskonferenz entfaltet ihre besonderen Stärken, wenn sie tatsächlich über drei Tage verteilt durchgeführt wird. Dieser nicht unerhebliche Zeitaufwand wird heute und bereits in den letzten 10 Jahren kaum noch gewagt. Die vermeintliche Zeitersparnis rächt sich in aller Regel bei der Umsetzung, weil in der Praxis eine Menge potenziell möglichen Engagements auf der Strecke bleibt und weil die persönliche Basis der Beteiligten nicht ausreichend tragfähig ist.

In Politik und Verwaltung lässt sich zudem der zunehmende Wunsch nach Kontrolle beobachten, den Bürger/innen wird oft wenig eigener Bewegungs- und Erfahrungsspielraum eingeräumt. Das Ergebnis: Unsäglich viele Varianten einer »Zukunftskonferenz light«, die den Namen und die besondere Qualität der originären »Zukunftskonferenz« als Methode, Idee und Haltung nahezu ruiniert haben.
Jenseits der oft »ungelebten Praxis« bietet die Zukunftskonferenz eine Menge an kleinen Tools und Gestaltungsprinzipien, die man gut in andere partizipative Verfahren und Dialogkonzepte integrieren kann. Ansonsten bleibt die »echte Zukunftskonferenz« ein kraftvoller Ansatz für die dafür passenden Anlässe.

Symbol: »Tipp« (eine stilisierte Glühbirne)

Fazit: Nur selten ist wirklich »Zukunftskonferenz« drin, wo »Zukunftskonferenz« drauf steht, deshalb lohnt ein Blick in die Verpackung.

Literatur und Links

  • Weisbord, Marvin/Janoff, Sandra (2000): Future Search. Die Zukunftskonferenz. Wie Organisationen zu Zielsetzungen und gemeinsamen Handeln finden. Klett-Cotta Stuttgart .
  • Weisbord, Marvin R./Janoff, Sandra (2002): Future Search. An Action Guide to Finding Common Ground in Organizations and Communities. Berrett-Koehler. San Francisco (Das Orginal-Werk).
  • Weisbord, Marvin R. (Hrsg.) (1993): Discovering Common Ground. How Future Search Conferences Bring People Together to Achieve Breakthrough Innovation, Empowerment, Shared Vision and Collaborative Action. Berrett-Koehler, San Francisco (35 Berater aus der ganzen Welt berichten über ihre Erfahrungen mit Zukunftskonferenzen).
  • Weisbord, Marvin R. (1996): Zukunftskonferenzen 1: Methode und Dynamik. In: Organisationsentwicklung 1, S. 4–13.
  • www.futuresearch.net