Herausforderungen der Bürgerbeteiligung

Seite 3: »Kopfstand«: Tipps, um Mitwirkung zu verhindern

»Kopfstand«: 10 sichere Tipps, um Mitwirkung zu verhindern

Die Kopfstand-Methode basiert auf der Frage: Was muss ich tun, damit sich ein gewünschtes Ziel – in dem Fall: mehr Bürgerbeteiligung – durch mein Verhalten in sein Gegenteil verkehrt?

In der nachfolgenden Tabelle sind zehn Faktoren aufgelistet, die dazu beitragen können, Bürgerbeteiligung und Mitwirkung zu verhindern.

1. Von Mitwirkung reden, aber alles selber entscheiden.

2. Zum Engagement auffordern, aber keine Angebote zur Verfügung stellen.

3. Dauerhaftes Engagement zur Bedingung machen und befristete Mitarbeit ausschließen.

4. Den Eindruck erwecken, dass Engagement eine lästige Pflicht ist und keinen Spaß machen darf.

5. Reden und nicht zuhören.

6. Jede Form unnötiger Anerkennung vermeiden.

7. Menschen nicht ansprechen, sondern darauf warten, dass sie von selbst kommen.

8. Nicht über die Ergebnisse von Beteiligungsprozessen und ihre Umsetzung informieren.

9. Immer für eine Tagesordnung mit mindestens 15 Punkten sorgen und bloß keine Freiräume lassen.

10. Endlose Diskussionen führen nach dem Motto »Alles ist schon gesagt, aber noch nicht von allen«.