24. Mai 2013

Freiwilliges Engagement von Menschen mit Migrationshintergrund

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

In der Diskussion um Bürgergesellschaft, Teilhabe und Integration erfährt das bürgerschaftliche Engagement von Menschen mit Migrationshintergrund seit einigen Jahren zunehmend Beachtung und Anerkennung. Diese Entwicklung basiert auf der Erkenntnis, dass dieses Engagement zweifellos eine wichtige und bislang unterschätzte Ressource für gesellschaftliche Teilhabe und Integration ist. Insgesamt sind der Kenntnisstand und die Datenlage über das Engagementverhalten und -potenzial von Menschen mit Migrationshintergrund und deren Auswirkungen auf Partizipations- und Integrationsprozesse jedoch noch immer sehr gering. Das Forschungsprojekt »Vergleichende Fallstudien zum freiwilligen Engagement von Menschen mit Migrationshintergrund« möchte helfen, diese Lücke zu schließen. Im Rahmen des Vorhabens wurden freiwillig engagierte Personen in Nordrhein-Westfalen, die selbst oder deren Elternteil(e) aus der Türkei oder dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion nach Deutschland zugewandert sind, telefonisch zu ihrem Engagement, zu ihren Motiven, Erwartungen und Verbesserungsbedarfen befragt. Susanne Huth, Geschäftsführerin der INBAS-Sozialforschungs-GmbH, stellt in ihrem Gastbeitrag erste Ergebnisse der Untersuchung vor.

Huth, Susanne:Vergleichende Fallstudien zum freiwilligen Engagement von Menschen mit Migrationshintergrund(417 KB)
zum Newsletter