eNewsletter Nr. 18/2012 (28.09.2012) von wegweiser-buergergesellschaft.de



Meldungen aus der Bürgergesellschaft

28. September 2012

Netzausbau und Bürgerbeteiligung

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Umwelt/ Natur/ Energie

Der Ausbau der Stromnetze ist ein entscheidender Schlüssel für das Gelingen der Energiewende. Gleichwohl stehen dem im Zuge der Energiewende geplanten Netzausbau viele Bürgerinnen und Bürger kritisch gegenüber. Jetzt hat die Bundesnetzagentur eine öffentliche Anhörung zum Ausbau der Stromnetze gestartet. Interessierte Bürger/innen können bis Anfang November online und in Veranstaltungen über den Netzausbau diskutieren. Grundlage der jetzigen Anhörung ist der zweite Entwurf des Netzentwicklungsplans und der Umweltbericht der Bundesregierung. Er enthält Maßnahmen zum bundesweiten Ausbau des Stromnetzes bis 2022 und bis 2032.

Mehr Informationen

28. September 2012

Patenprojekte zur Integration junger Migrant/innen

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Die »Aktion zusammen wachsen: Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern« hat Fördermittel zur Initiierung von lokalen Patenschaftsnetzwerken ausgeschrieben. Damit soll die Kooperation von kommunalen Verwaltungen und Akteuren aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zugunsten von Patenschafts- und Mentoringprojekten für Kinder und Jugendliche angeregt und unterstützt werden. Bis zum 15. Oktober 2012 können sich Kommunen, in denen mindestens 20 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben, gemeinsam mit einem oder mehreren Patenschaftsprojekten für eine Förderung von 5.000 Euro bewerben. Das Programm wurde im Jahr 2008 von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gestartet. Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen die gleichen Bildungschancen zu ermöglichen und so die Integration von Zuwandererfamilien in Deutschland zu fördern.

Mehr Informationen

09. Oktober 2012

Engagementkalender 2012/2013

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Schule und Bildung

Der Engagementkalender ist ein innovatives Unterrichtsinstrument zur Förderung von gesellschaftlichem Engagement bei Schülerinnen und Schülern. Anlässlich verschiedener nationaler und internationaler Gedenktage sowie der Geburtstage bedeutender Persönlichkeiten bietet der Engagementkalender Materialien für den Unterricht. Der Engagementkalender wurde im Rahmen des Projektes »jungbewegt« entwickelt. Das Projekt der Bertelsmann Stiftung unterstützt Kindertagesstätten und Schulen dabei, sich zu Orten der Engagementförderung zu entwickeln und schafft auch außerhalb der Schule Möglichkeiten des gemeinnützigen Handelns.

Mehr Informationen

28. September 2012

Förderprogramm »Kultur macht stark«

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Kultur, Schule und Bildung

35 Bundesverbände und –initiativen wurden als Gewinner des Förderprogramms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gekürt. Mit dem Fördergeld können sie außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung mit mindestens zwei weiteren Kooperationspartnern in lokalen Bündnissen umsetzen. Insgesamt werden bis zu 230 Millionen Euro in einem Zeitraum von fünf Jahren verteilt. Den höchsten Förderbetrag von je bis zu 20 Millionen Euro erhalten die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung mit dem Konzept »Künste öffnen Welten. Leidenschaftlich lernen mit Kultureller Bildung«, der Deutsche Volkshochschul-Verband mit dem Konzept »talentCAMPus« und der Verband deutscher Musikschulen. Ein Ziel der Bildungsbündnisse ist es, eine »neue soziale Bewegung für gute Bildung« anzustoßen, indem sich Bürgerinnen und Bürger für Kinder und Jugendliche engagieren. Zivilgesellschaftliche Engagement soll zielgerichtet vernetzt und gestärkt werden.

Mehr Informationen

28. September 2012

Aktionswoche »Engagement macht stark«

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Kampagnen

Am 24. September wurde die 8. bundesweite Aktionswoche »Engagement macht stark!« des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) eröffnet, die noch bis zum 3. Oktober läuft. Mit der Aktionswoche würdigt das BBE die Arbeit freiwillig engagierter Bürgerinnen und Bürger. Initiativen, Vereine, Verbände, staatliche Institutionen und Unternehmen beteiligen sich an der Freiwilligenoffensive, die unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck steht. Die diesjährige Kampagne hat drei Schwerpunktthemen: Unternehmensengagement und »Corporate Volunteering«, Diversity sowie Armut und sozialer Zusammenhalt. Die Thementage werden flankiert durch drei Sondernewsletter mit Hintergrundinformationen, Gastbeiträgen und Best-Practice-Beispielen. Die ersten beiden Ausgaben sind bereits online abrufbar, die dritte erscheint am 1. Oktober. Das BBE ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft und feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen.

Zu den Sondernewslettern

Mehr Informationen

Im Fokus: Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie

28. September 2012

Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft

Bürgerbeteiligung als Motor der kommunalen Entwicklung: so lautete das Motto des diesjährigen Forums für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie, das die Stiftung MITARBEIT zum 17. Mal in Kooperation mit der Evangelischen Akademie in Loccum durchgeführt hat. 120 Teilnehmende aus Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Bürgergesellschaft diskutierten drei Tage lang intensiv aktuelle Herausforderungen und innovative Handlungsansätze der Bürgerbeteiligung in Deutschland. Die nachfolgenden Gastbeiträge basieren auf Vorträgen der Autor/innen, welche diese im Rahmen der Tagung gehalten haben.

Mehr Informationen

28. September 2012

Partizipative Demokratie vs. direkte Demokratie

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft

In der Öffentlichkeit wird der Diskurs über ein Mehr an Bürgerbeteiligung vielfach nur unter direktdemokratischen Vorzeichen geführt. Der beteiligungsfreundliche Umbau unseres Gemeinwesens umfasst aber mehr als den verstärkten Einsatz von Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden. Claudine Nierth, Vorstandssprecherin des Vereins Mehr Demokratie, skizziert in ihrem Gastbeitrag das Verhältnis von partizipativer und direkter Demokratie. Ihr Fazit: die Verbindung der beiden Ansätze ist schwierig, aber möglich.

Nierth, Claudine:Können sich partizipative und direkte Demokratie sinnvoll ergänzen?(135 KB)
28. September 2012

Von der Konfrontation zur Kooperation: Mediation und Mitwirkung

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft

Alle reden mit: bislang galt dieser Anspruch als Schreckgespenst aller Planungskultur. Doch in Zeiten, in denen der Protest gegen die Ergebnisse kommunaler Planungsprozesse zum Alltag gehört, sind neue Formen beteiligungsorientierter Planung gefragt. Doch wie finden Planer/innen und Bürger/innen, Politik und Verwaltung den Weg zu einer konstruktiven Zusammenarbeit auf Augenhöhe? Ein Ausweg aus diesem planerischen Dilemma ist die Mediation. Roland Schüler, Mediator und Geschäftsführer des Friedensbildungswerks Köln, beschreibt in seinem Gastbeitrag den Zusammenhang von Mediation und Mitwirkung im Planungskontext.

Schüler, Roland:Bürgerproteste in der Kommune - von der Konfrontation zur Kooperation(146 KB)
28. September 2012

Bürgerbeteiligung als Motor der kommunalen Entwicklung: ein Beispiel aus Wien

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Europa

Der parteiunabhängige Wiener Verein »Aktion21 – Pro Bürgerbeteiligung« wurde im Herbst 2006 als Dachverband Wiener Bürgerinitiativen gegründet. Neben vielen anderen Dingen setzt sich der Verein insbesondere für eine gesetzliche Verankerung von Bürgerbeteiligung ein. Herta Wessely, Obfrau der Aktion21, stellt in ihrem Gastbeitrag die Arbeit des gemeinnützigen Wiener Vereins vor. An seinem Beispiel wird deutlich, wie zivilgesellschaftliche Akteure das Thema Bürgerbeteiligung von unten vorantreiben können und so zum Motor kommunaler Entwicklung avancieren.

Wessely, Herta:Bürgerbeteiligung als Motor der kommunalen Entwicklung: ein Beispiel aus Wien (148 KB)

Publikationen und Veranstaltungen

28. September 2012

Publikation: Demokratie weiter denken

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Publikationen

Der Band entwickelt auf Grundlage umfangreicher Praxisforschungsprojekte ein konsistentes zivilgesellschaftliches Konzept der Förderung bürgerschaftlichen Engagements in der Bürgerkommune. Dieses Konzept verfügt über ein theoriebasiertes gesellschaftspolitisches Leitbild (»Bürgerkommune«), das auf die lokale Gesellschaft mit ihren verschiedenen Akteursfeldern bezogen wird, und einen (ordnungs)politischen Rahmen, der in einer Reihe von Leitsätzen praxisbezogen operationalisiert wird. Dazu werden Theoriebestände aus den Diskursen Zivilgesellschaft, Bürgerkommune, Welfare-Mix, Governance und sozialraumorientierte Sozialer Arbeit rezipiert, deren Bezug zur Förderung bürgerschaftlichen Engagement unstreitig ist, die jedoch bislang kaum konsequent im Zusammenhang betrachtet und für die Engagementförderung fruchtbar gemacht worden sind. Roter Faden ist die Frage nach der Zukunft von Demokratie: von Demokratie als staatlicher Herrschaftsform, aber auch von Demokratie als Form der Gestaltung von Institutionen. Es geht um das anspruchsvolle Projekt, Demokratie weiter zu denken.

Paul-Stefan Roß: Demokratie weiter denken. Reflexionen zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements in der Bürgerkommune. 2012, 632 S., 49,00 Euro, ISBN 978-3-8329-6470-2

Information und Bestellung

28. September 2012

Publikation: Bürgerhaushalte in Lateinamerika und Europa

Kategorie: Bürgerbeteiligung, E-Partizipation, Eine Welt/ Globalisierung, Publikationen

Die Idee des partizipativen Haushalts von Porto Alegre hat sich von Brasilien aus weltweit verbreitet. Spätestens seit dem Protest gegen den Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs wird die Übertragung von Entscheidungskompetenzen an die Bürgerschaft bundesweit diskutiert. Wie lassen sich Deliberation und Macht verbinden? Am Beispiel von Bürgerhaushalten in Lateinamerika und Europa erörtern Autoren aus beiden Kontinenten die Bedingungen für eine Erneuerung der Partizipationskultur in Deutschland.

Carsten Herzberg/Hein Kleger/Yves Sintomer (Hg.): Hoffnung auf eine neue Demokratie. Bürgerhaushalte in Lateinamerika und Europa. 2012, 260 S., 32,90 Euro, ISBN 978-3-593397719

Information und Bestellung

28. September 2012

Veranstaltungshinweise

Zahlreiche Veranstaltungen sind im Veranstaltungskalender des Wegweisers Bürgergesellschaft zu finden. Besonders hinweisen möchten wir dieses Mal auf:

 

• 08.-09.11.2012 in München: Bildung gemeinsam verantworten
Bildungskongress 2012 des Deutschen Städtetags

• 17.11.2012 in Berlin: Gutes einfach verbreiten
openTransfer CAMP der Stiftung Bürgermut

  • Anerkennungskultur
  • Bürgerbegehren
  • Bürgerentscheid
  • Bürgergesellschaft
  • Bürgerkommune
  • ...
  • Service Learning
  • Sozialkapital
  • Stiftungen
  • Volksentscheid
  • Zivilgesellschaft

  • Listenpfeil-Symbol Gesamtes Glossar